Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.01.2014
gespeichert: 10 (0)*
gedruckt: 85 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.08.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Kohlrabi
Schalotte(n)
500 ml Hühnerbrühe
150 g Sahne
  Salz und Pfeffer
3 EL Zitronensaft
1 EL Butter, optional
1 EL Zucker, optional

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kohlrabi schälen und grob klein schneiden, selbiges mit den Schalotten. Mein Vorschlag: Als Einlage etwas Kohlrabi zur Seite legen und fein würfeln.

Topf aufsetzen und Butter darin erwärmen. Die Schalotten darin glasig anschwitzen und dann den Kohlrabi dazu geben. Alles 1-2 Minuten scharf unter rühren mit anschwitzen. Hier schon mit Salz und Pfeffer und einer Prise Muskat würzen (nachwürzen mit der Flüssigkeit im Topf verfälscht etwas den Gemüsegeschmack). Nun mit dem Zitronensaft und dann mit der Brühe ablöschen. Bei geschlossenem Deckel etwas 15-20 Minuten leicht kochen lassen (es sollte nur leicht blubbern im Topf). Die Garzeit ist dann vorbei, wenn der Kohlrabi weich genug zum Mixen ist. Nun kurz vor Ende der Garzeit die Sahne dazu geben und eine Minute mit aufkochen (nicht zu lang, denn je länger die Sahne in der Suppe ist, desto mehr "frisst" sie Gemüsegeschmack). Dann alles mit den Stabmixer fein mixen.

Man nehme nun ein feines Sieb und einen zweiten Topf oder Schüssel und passiert die Suppe (heißt mit dem Sieb die festen Rückstände aussieben, sodass ein feiner Brei im Sieb übrig bleibt). Ich geh immer auf Nummer sicher und passiere den gesamten Topfinhalt zweimal. So bleibt nur noch eine feine, sehr flüssige, schneeweiße Suppe übrig. Diese wieder in den (sauberen) Topf geben, diesen etwas kippen und mit dem Stabmixer Luft unter die Suppe mixen, so erhält diese eine feine Schaumkrone, die sehr edel auf dem Teller aussieht.

Eine einfache Einlage dazu wäre, die übrigen feinen Kohlrabiwürfel in einer Pfanne mit wenig Butter leicht zu erhitzen und diese unter der Zugabe von einem Esslöffel Zucker zu karamellisieren. Die Würfel dann in die Suppe auf dem Teller geben.