Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.02.2014
gespeichert: 38 (0)*
gedruckt: 617 (17)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.08.2010
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
150 g Rote Bete, gekocht
100 g Mehl
5 m.-große Ei(er)
1 Bund Petersilie, frische
1 Stiel/e Rosmarin
1 Stiel/e Thymian
1 Stiel/e Dill
200 g Lachs, (Sushiqualität)
Frühlingszwiebel(n)
1 kleine Zitrone(n)
2 EL Joghurt, 10 % Fett oder saure Sahne
100 ml Milch
 etwas Salz und Pfeffer
1 Schuss Öl, zum Backen
1 kleine Schalotte(n)

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Waffeln die gekochten rote Beete grob reiben, die Hälfte der Petersilie, den Rosmarin und den Thymian fein hacken, die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Diese Zutaten mit dem Mehl und den Eiern kräftig vermengen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Waffeleisen auf höchster Stufe erhitzen, mit Öl bepinseln und die sämige Masse dünn auf das Waffeleisen streichen. Pro Waffel braucht man ca. 4 Minuten. Man kann die Waffeln sofort verzehren oder im Ofen auf 40 Grad warm halten bis alle Waffeln fertig sind. Diese Menge ergibt ca. 9 Waffeln.

Für das Lachstatar den frischen Lachs in ganz feine Würfel schneiden und mit einer Gabel noch feiner zerstampfen. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, den Dill und die andere Hälfte der Petersilie fein hacken, die Zitrone auspressen. Diese Zutaten in einer Schüssel mit dem Joghurt und der Milch vermischen, mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Tipp:
Man kann das Lachstatar auch 1 Tag vorher herstellen, im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag mit den warmen Waffeln servieren.