Backen
Kekse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Haferkekse ohne Ei

EI- und kuhmilchfreie Variante der beliebten Kekse

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 16.01.2014



Zutaten

für
250 g Margarine
250 g Rohrohrzucker
2 EL Pfeilwurzmehl
4 EL Joghurt, aus Schafsmilch
1 TL Vanillezucker
250 g Haferflocken
100 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 TL Zimtpulver
1 Msp. Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 28 Minuten
Margarine schaumig rühren, Zucker zugeben und gut vermischen. Pfeilwurzelmehl und Joghurt zugeben. Achtung: Pfeilwurzelmehl staubt ungemein, daher vorsichtig unterrühren! Haferflocken, Mehl und Backpulver zugeben und gut unterrühren. Mit Zimt und Muskat würzen.
In kleinen Häufchen mit viel Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im auf 170° C vorgeheizten Backofen 8 Minuten backen.

Tipp:
Pfeilwurzelmehl und Joghurt kann in Kuchenrezepten problemlos Ei ersetzen.
Die Haferflocken können durch andere Getreideflocken ersetzt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Werden die Kekse mit Joghurt und Stärke auch so richtig schön knusprig wie mit Ei? (Ansonsten könnte man ja auch einfach Wasser als Flüssigkeit nehmen...)

23.02.2017 19:35
Antworten
Kochduett

Hallo, habe ebenfalls ganz normale Speisestärke und normalen Kuhmilchjoghurt genommen und die hälfte des Fettes mit Öl ersetzt,da ich nicht genug hatte. Sind aber gut geworden! Super,wenn man mal spontan backen möchte,und keine Eier im Haus sind. Sehr lecker :) Grüße, Janina

23.09.2014 16:33
Antworten
kleines-chaos

So, jetzt muss ich dein Rezept doch mal bewerten :-) Das Pfeilwurzelmehl habe ich durch Speisestärke ersetzt. Statt Schafsjoghurt habe ich normalen Kuhjoghurt genommen. Für die Haferflovken nahm ich die zarte Variante; die isst eh niemand pur ;) Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Es hat gut gebunden, hat einen richtig angenehmen Geschmack durch Muskat und Zimt und einen richtigen Suchtfaktor! Nächstes Mal versuche ich es mit einer veganen Variante mit Sojajoghurt ;) 2 Fotos habe ich auch hochgeladen, ich hoffe sie kommen durch ;D Liebe Grüße vom kleinen Chaos :)

18.01.2014 12:01
Antworten
kleines-chaos

danke für die schnelle Antwort :) Stärke hab ich da; also wird jetzt getestet :-)

17.01.2014 19:27
Antworten
heiglandreas

Hm.... Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Da es letztlich "nur" ein Stärkemehl ist, kann es gut sein, das es auch mit Speisestärke funktioniert. Aber getestet hab ich es (noch) nicht.

17.01.2014 19:10
Antworten
kleines-chaos

Hallo :) kann man Pfeilwurzelmehl durch irgendetwas ersetzen? bin nicht unbedingt scharf drauf mir welches zu kaufen... ganz liebe Grüße!

17.01.2014 19:01
Antworten