Hugotorte


Rezept speichern  Speichern

Die Torte zum Trendgetränk, für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 26.02.2014



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er)
140 g Zucker
3 EL Wasser, heiß
80 g Mehl
80 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Creme:

4 Eigelb
250 ml Prosecco
75 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Limette(n), Saft davon
100 ml Sirup (Holunderblüten-)
2 Blätter Pfefferminze
9 Blätter Gelatine
600 g Sahne

Für den Guss:

1 Tortenguss, weiß
Sirup (Holunderblüten-)
2 Limette(n), Saft davon
1 Limette(n), zum Verzieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Teig:
Die Eier mit dem Zucker und dem heißen Wasser schaumig rühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterheben.
Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 40 Min. backen.
Den ausgekühlten Boden in zwei Teile schneiden und um den ersten Boden den Springformrand legen.

Creme:
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Eigelb, Prosecco, Zucker, Vanillezucker, Limettensaft, Holunderblütensirup und die Pfefferminze in eine Rührschüssel geben und im Wasserbad mit dem Schneebesen zu einer cremigen Masse aufschlagen, nicht kochen lassen! Die Masse sollte nicht mehr flüssig sein, sondern eine schaumige Konsistenz haben. Die ausgedrückte Gelatine in der Masse auflösen und kalt stellen. Die Pfefferminzblätter wieder heraus nehmen. Davon auch nicht zu viele nehmen, sonst schmeckt die Torte nur nach Pfefferminze.
Sahne steif schlagen und etwas davon, zum Verzieren beiseite stellen. Wenn die Creme anfängt zu gelieren, die steif geschlagene Sahne unterheben.

Zwei Drittel der Creme auf den ersten Boden füllen und den zweiten Boden auflegen. Darauf den Rest der Creme geben. Eine Stunde kalt stellen.

Guss:
Wenn die Creme fest geworden ist, einen weißen Tortenguss mit einem Schuss Holunderblütensirup, Limettensaft und Wasser nach Packungsanweisung zubereiten und vorsichtig löffelweise auf die Creme geben. Durch die Hitze des Gusses kann es sein, dass sich etwas von der Creme auflöst. Ich finde es ergibt dann ein interessantes Muster.

Wenn der Guss fest geworden ist, die Torte mit der beiseite gestellten Sahne und Limettenscheiben verzieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pfundsköchin

Super lecker Hab ich am Wochenende für ein Gartenfest gemacht, kam gut an, sehr frisch und leicht

23.08.2016 21:49
Antworten