Bewertung
(7) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.02.2014
gespeichert: 305 (0)*
gedruckt: 6.162 (15)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.08.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Gans, ca. 3 kg, frisch oder tiefgefroren, aufgetaut
1 Stängel Staudensellerie
Möhre(n)
Zwiebel(n)
400 ml Geflügelfond (Gänsefond)
  Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Majoran, getrocknet
  Bratensaft
  Sahne
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gans innen und außen waschen, mit Küchenkrepp abtrocknen, den Bürzel abschneiden. Mit Salz, Pfeffer und Majoran innen und außen kräftig würzen, bzw. einreiben.

Staudensellerie, Möhre und Zwiebel ganz fein hacken oder falls vorhanden in einem Mixer ganz fein häckseln.

Den Bratschlauch vorbereiten und auf einer Seite verschließen. Das Gemüse unten in den Bratschlauch geben und die Gans darauf betten. Anschließend ca. 1/3 des Gänsefonds mit in den Bratschlauch geben und diesen verschließen. Oben ein kleines Loch in den Bratschlauch stechen.

Die Gans kommt nun 3 Std. bei 180 Grad in den Ofen. Eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit die Gans aus dem Ofen nehmen und vom Bratschlauch befreien. Dabei die Flüssigkeit, das Fett und das Gemüse auffangen.
Die Gans mit einem Pinsel mit einer Wasser/Salz-Mischung bestreichen und zurück in den Ofen geben. Nach einer viertel Stunde erneut mit Salzwasser bestreichen. Je nach Ofen kann ganz zum Schluss auch noch der Grill hinzugeschaltet werden, aber die Gans sollte auch so schön kross werden.

In der letzten Viertelstunde alle zum Servieren benötigten Gefäße (z.B. Sauciere, Schüsseln, Servierplatte, etc.) im Ofen mit warm stellen.

Während die Gans im Ofen kross wird, die Sauce vorbereiten. Hierfür den aufgefangenen Fond, Fett und Gemüse in einen Topf geben. Den restlichen Gänsefond hinzufügen und aufkochen. Anschließend mit einem Stabmixer pürieren. Durch das Gemüse erhält die Sauce einen kräftigeren Geschmack und wird gleichzeitig gebunden. Bratensoßenpulver nach Geschmack hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und etwas Sahne abschmecken.
Kurz vor dem Servieren die Soße mit dem Stabmixer nochmal kurz aufschäumen.

Die Gans aus dem Ofen nehmen, tranchieren und auf die vorgewärmte Platte geben.

Dazu passen Kartoffelklöße und Rotkohl.

Die 3 kg Gans reicht für 4 Personen. Ist die Gans schwerer, rechnet man 1 Stunde Bratzeit je kg Gewicht.
Durch den Bratschlauch bleibt das Fleisch schön saftig und das Fleisch fällt nachher fast vom Knochen ab, das merkt man spätestens beim Tranchieren.