Linseneintopf


Rezept speichern  Speichern

Deftige Hausmannskost

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 10.01.2014



Zutaten

für
1.500 ml Wasser
300 g Schweinebauch, geräuchert
250 g Linsen
1 Stange/n Lauch
2 m.-große Möhre(n)
evtl. Knollensellerie, ein kleines Stück
1 Lorbeerblatt
1 Stiel/e Liebstöckel
120 g Spätzle, trockene
1 EL Senf, mittelscharf
Brühe, Instant
Salz und Pfeffer
Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Wasser in einem hohen Topf zum Kochen bringen und das Bauchfleisch darin 25 Min. kochen. Dann die mit Wasser abgespülten Linsen zugeben und weitere 20 Min. kochen.

In der Zwischenzeit Lauch, Möhren und Sellerie putzen und in kleine Ringe/Scheiben/Würfel schneiden. Das Suppengemüse, Lorbeerblatt, Maggikraut (wenn man welches hat) und die Spätzle dazugeben sowie Suppenbrühe (Dosierung nach Packungsangabe - evtl etwas weniger, da ja schon einiges an Flüssigkeit verdampft ist). Nochmals ca 12-15 Min. kochen. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Essig (1-2 EL) und dem Senf.

Das Bauchfleisch herausnehmen, Schwarte entfernen, das Fleisch kleinschneiden und zurück zum Eintopf geben. Das Maggikraut vor dem Servieren evtl aus dem Eintopf entfernen.

Sollte während des Kochvorganges zu viel Flüssigkeit verloren gehen oder man möchte mehr eine dünnere Suppe haben, dann einfach noch etwas Wasser/Brühe zugeben.
Wer mag, kann noch separat ein paar Wienerle erhitzen und zum/im Eintopf servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MeLeLu82

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Schon mehrfach gekocht und es ist immer super lecker .

31.03.2020 12:39
Antworten
schaech001

Hallo, heute gab es diesen sehr leckeren Linseneintopf. die Spätzle sind selber gemacht, deshalb habe ich sie extra gekocht und als Beilage dazu gegeben. Ich freu mich schon auf die nächste Portion Liebe Grüße Christine

12.03.2020 14:00
Antworten
SABRINAsabrina

Ach was liebe ich diesen Eintopf. Bei mir müssen die Spätzle lange kochen. Dann schmeckt es mir am besten. Dann sind sie schön schlonzig. Manchmal noch mit Wursteinlage manchmal ohne. Egal... immer Sau lecker. Vielen Dank dafür

12.08.2019 20:37
Antworten
Dacota2006

Hallo, vielen lieben Dank für den netten Kommentar und die tolle Bewertung! Liebe Grüße Dacota2006

12.08.2019 22:43
Antworten
eenoy

Hat sehr gut geschmeckt. Anstatt Spätzle habe ich eine kleine Dose weiße Bohnen mitgekocht.

02.01.2017 20:36
Antworten
patty89

Hallo Simone ich habe dein Rezept mit Dinkelvollkornspätzle gemacht und es war sehr lecker. Die Garzeit meiner Spätzle war nur sehr kurz, daher durfte ich sie erst ganz zum Schluss mit dazu tun. Es war sehr lecker, auch wenn ich nur getrockneten Liebstöckel da hatte. Gerne mach ich das mal wieder, wenn uns nach was deftigem ist. Danke fürs tolle Rezept LG Patty

18.11.2014 11:55
Antworten
Dacota2006

Hallo Patty, Danke fürs ausprobieren, den netten Kommentar und die tolle Bewertung. Man kann den Eintopf auch mit selbstgemachten frischen Spätzle machen oder auch mit Mehlklößen als Einlage. Ich nehme aber meistens die getrockneten Spätzle aus der Tüte für diesen Eintopf. Mit Vollkornnudeln war er sicherlich auch sehr gut. Liebe Grüße Simone

18.11.2014 17:14
Antworten
Fluse13

Hallo Dacota, habe die etwas schnellere Version Deines Eintopfs heute gemacht: anstatt der trockenen Linsen habe ich eine Dose Linsen (NICHT fertige Linsensuppe aus der Dose!!!) genommen, Dose mit Wasser gefüllt und ab da alles nach Rezept. Hat super geschmeckt und dass die trockenen Spätzle gleich in die Linsensuppe reinkommen, gefällt mir ausgesprochen gut :-). Ein schnelles Rezept, das perfekt in diese Jahreszeit passt. Vielen Dank dafür. Foto ist unterwegs. LG, Fluse

17.11.2014 23:17
Antworten
Dacota2006

Hallo Fluse, Danke fürs ausprobieren und die ganz tolle Bewertung. GöGa hat am Samstag sogar freiwillig aufs Grillen verzichtet und wollte unbedingt mal wieder diesen Eintopf. Da laut ihm das Wetter danach verlangt hat;-) Liebe Grüße Simone

18.11.2014 05:49
Antworten
eineganzliebe

Ich muss gestehen, ich habe Linsen noch nie eingeweicht. Auch keine Dosenlinsen genommen. Die aus der Packung. Mit Zwiebeln, Knoblauch und Wurzelgemüse kurz angedünstet und dann Brühe dazu. Geht auch schnell. Wieso weichen alle hier die Linsen ein?

18.02.2018 20:00
Antworten