Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.01.2014
gespeichert: 46 (0)*
gedruckt: 975 (22)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.11.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Hackfleisch, gemischtes
Paprikaschote(n)
2 m.-große Zwiebel(n)
300 g Gemüse der Saison
200 g Kartoffel(n)
150 g Reis, (z. B. Basmati-)
1 Liter Hühnerbrühe, oder Gemüsebrühe, heiße
  Salz und Pfeffer
 n. B. Paprikapulver
 etwas Öl
1 EL Tomatenmark
 n. B. Käse, (z. B. Parmesan), geriebener
 evtl. Petersilie, gehackte
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das gesamte Gemüse fein würfeln, auch die Kartoffeln. Das Hackfleisch in heißem Öl in einer Pfanne mit möglichst hohem Rand scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Wenn das Hackfleisch Farbe bekommen hat, zunächst die gewürfelten Zwiebeln hinzufügen und mit anbraten. Sind die Zwiebeln glasig, das Tomatenmark hinzufügen und auch mit anrösten. Danach zuerst die Kartoffeln, dann die Paprika und das restliche Gemüse der Saison (jeder nach seinem Geschmack, was gerade günstig zu bekommen ist) zufügen und alles mit anschwitzen lassen.

Nach einigen Minuten mit ca. 0,5 Liter der vorher erhitzten Brühe ablöschen und etwas köcheln lassen. Wenn verfügbar, gerne noch etwas Petersilie hinzufügen. Nach 5 Minuten zunächst die restliche Brühe und dann den Reis zugeben und bei geschlossenem Deckel für ca. 25 Minuten kochen lassen. Evtl. noch nachwürzen. Gelegentlich nach Bedarf etwas Brühe nachgeben, wenn die Konsistenz zu fest wird. Zwischendurch öfter umrühren!

Wenn der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht hat, diesen portionsweise auf Tellern verteilen und nach Bedarf mit geriebenem Käse bestreuen. Parmesan passt gut, aber auch andere Käsesorten können verwendet werden.

Info: das ist zwar ein sehr einfaches Gericht, schmeckt aber gut und macht satt. Ich koche hiervon immer eine so große Menge, dass möglichst einige Portionen übrig bleiben. Mit der Gemüsemenge kann man relativ flexibel umgehen (man muss dann nur den Reisanteil evtl. anpassen).

Am nächsten Tag fürs Büro einfach eine Tupperdose damit befüllen und in der Mikrowelle aufwärmen. Oder den Rest in der Pfanne am nächsten Tag noch einmal erhitzen, schmeckt fast besser als am Tag zuvor.