Bewertung
(5) Ø3,43
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.01.2014
gespeichert: 104 (0)*
gedruckt: 1.698 (12)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.11.2012
1.064 Beiträge (ø0,57/Tag)

Zutaten

350 g Pellkartoffeln, vom Vortag
600 g Blumenkohl
300 g Bratwurst, grobe, aus der Pelle gedrückt
150 g Schmand
2 kleine Schalotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
30 g Schnittlauch
60 g Käse, gerieben, Emmentaler 45%
  Meersalz, aus der Mühle
  Pfeffer, bunter, aus der Mühle
  Muskat, frisch gerieben
  Fett, für die Auflaufform
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Blumenkohl in Röschen teilen, in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren, aus dem Wasser nehmen und beiseitestellen.

Die Auflaufform einfetten, den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Pellkartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, mit der Hälfte den Formboden belegen und würzen.

Schalotten schälen, klein würfeln und in eine Schüssel geben.
Knoblauch schälen, fein würfeln oder pressen und in die Schüssel.
Schnittlauch in sehr feine Röllchen schneiden und in die Schüssel.
Bratwursthack aus der Pelle in die Schüssel drücken, alles gut vermischen und auf die Kartoffeln in die Form geben.

Den blanchierten Blumenkohl auf dem Bratwursthack verteilen und den Schmand in kleinen Flöckchen dazwischen setzen.
Die zweite Hälfte der Kartoffelscheiben über den Blumenkohl legen und würzen.
Alles mit dem geriebenen Käse überstreuen, auf mittlerer Schiene für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben (je nach Ofen kann die Garzeit variieren).

Lässt sich gut im Kühlschrank parken und danach wunderbar wieder aufwärmen.