Thunfischlasagne mit Parmesan


Rezept speichern  Speichern

Lasagne al tonno

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 09.01.2014



Zutaten

für
175 g Lasagneplatte(n)
6 Tomate(n), in Scheiben geschnitten
225 g Parmesan, geraffelter
50 g Butter
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
50 g Mehl
600 ml Milch
½ TL Senf
1 TL Worcestersauce
400 g Thunfisch, naturell, abgetropft
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Ofen auf 180°C vorheizen.

Zwiebel in heißer Butter goldbraun anbraten. Mehl darüber stäuben und unter Rühren 2 Minuten köcheln lassen. Topf von der Kochstelle ziehen, die Milch einrühren. Salz und Pfeffer zugeben und nochmals aufkochen. Zuletzt Senf, Worcestersauce, Thunfisch und 175 g Käse unter die Sauce mischen und weitere 2 Minuten kochen lassen.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Zuerst eine Schicht Thunfischmasse hineingeben, Lasagneplatten darüberlegen, wieder Thunfischmasse darauf streichen und mit den Tomatenscheiben belegen. So fortfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind.

Zuletzt den restlichen Parmesan (50 g) darauf geben, mit Alufolie abdecken und in den Ofen schieben. Nach 25 Minuten die Folie abnehmen und weitere 15-20 Minuten backen.

Eignet sich hervorragend zum Einfrieren. Die Lasagne kann vorbereitet und ohne Schwierigkeiten im Ofen wieder aufgewärmt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nini1970

Zum wiederholten Male, Lasagne ist grad im Ofen. Jeder der bisher mitessen durfte findet sie super lecker.

14.01.2018 11:46
Antworten
nini1970

Die Lasagne schmeckt wirklich sehr lecker. Leider bin ich mit den Mengen nicht so ganz klargekommen. Frage mich ob meine Küchenwaage richtig ging. Nachdem ich das Mehl über die Zwiebel gegeben habe, konnte ich nichts mehr köcheln. Das Mehl hat die Butter komplett aufgesaugt. Also hab ich noch etwas Butter zugegeben. Auch die 600 ml Milch waren zu wenig. Da hatte keine Sauce sondern Pampe. Also mehr Milch nachgegossen. Tomaten mussten bei mir auch noch ein paar mehr ran, aber da kommt es natürlich auch auf die Größe derselben an. Über die Tomaten habe ich noch etwas Oregano gestreut und bei mir durfte auch noch etwas Knoblauch mit in die Sauce. Gibt es auf alle Fälle wieder. Versteh' gar nicht, dass scheinbar noch niemand diese Lasagne getestet hat. Danke für das Rezept.

24.04.2016 18:36
Antworten
schwarztoast

Danke für deinen Kommentar. Ganz wichtig: jede Lage mit den Tomatenscheiben belegen, sonst wird´s trocken. LG schwarztoast

16.02.2014 17:32
Antworten
piki

interessant... basiert auf der bechamel und benutzt die tomate als zwischenverzierung... muss ich doch mal ausprobieren... danke für die neue idee!

16.02.2014 12:48
Antworten