Vegetarisch gefüllter Hokkaido-Kürbis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

75 Min. normal 07.01.2014



Zutaten

für
1 Kürbis(se) (Hokkaido-, ca. 1 kg)
5 EL Olivenöl
100 g Reis
Salzwasser
120 g Zwiebel(n)
200 g Möhre(n)
200 g Paprikaschote(n), rote
1 Dose Kichererbsen
1 TL Kreuzkümmel, ganz
2 TL Koriander
10 Cashewnüsse, gesalzen
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Den ganzen Hokkaidokürbis waschen, den Deckel abschneiden, auf Backpapier setzen und innen und außen mit Olivenöl einpinseln. Innen kräftig salzen und 45 Minuten bei 200°C (Ober-/Unterhitze) backen, bis er weich und leicht braun ist.

Inzwischen den Reis wie gewohnt im Salzwasser kochen. Die Zwiebeln klein würfeln, die Möhren grob raspeln, eine rote Paprikaschote in 1 cm große Stücke schneiden. Die Kichererbsen abtropfen lassen und Koriandersamen und Kreuzkümmelsamen in einem Mörser zermahlen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln glasig anschwitzen, die Gewürzsamen hinzufügen und circa 2 Minuten braten. Möhren und Paprika dazugeben, leicht salzen und circa 5 Minuten bei mittlerer Hitze weiterbraten. Die Kichererbsen und den Reis hinzugeben und weitere 4 Minuten braten lassen. Danach die Cashewnüsse untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Hokkaidokürbis aus dem Ofen nehmen, die Hitze auf 180°C reduzieren. Die Füllung in den Kürbis, den Rest in eine extra Auflaufform geben und aufs Blech stellen. Alles etwa 15 Minuten backen.

Am besten schmeckt ein Dip aus Kräuterquark, Joghurt, frischen Kräutern und Gewürzen dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Berta_01

Heute zum ersten Mal ausprobiert und absolut begeistert. Endlich mal keine Kürbissuppe. Ich habe den Reis durch Quinoa ersetzt und noch eine Dose stückige Tomaten ergänzt. Gewürzt wie im Rezept zusätzlich Knoblauch und frischen Ingwer verwendet. Super lecker 5* von mir, Danke für das Rezept

08.10.2021 05:22
Antworten
Nika-Ria

Ah, jetzt erst den Kommentar von Pfefferminza764 gelesen, werde den übernehmen, danke.

02.12.2020 12:05
Antworten
Nika-Ria

Hört sich lecker an und würde ich gern heute machen. Geht das auch ohne Kreuzkümmel und Koriander bzw. womit kann ich ersatzweise würzen? Danke.

02.12.2020 12:02
Antworten
FionaChef

Super! Herzlichen Dank 🤗

17.11.2020 12:43
Antworten
Kira-katze

Habe der Füllung noch 2 Knoblauchzehen, 2EL Tomatenmark und 50g geriebenen Gouda zugefügt. Dazu gab es Joghurtsoße. 😋 Absolut ein Gedicht!!!

02.11.2020 18:53
Antworten
urmel5907

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich den Kürbis aushöhlen muss sonst klappt das ja mit dem Füllen nicht -aber es ist auch nichts beschrieben, dass das Kürbisfleisch als Füllung dazu verwendet wird

15.10.2016 16:44
Antworten
Ma-vie-vegan

Hallo Urmel, ich hatte den Kürbis nur entkernt (also das weiche faserige Fruchtfleisch voller Kerne entfernt und entsorgt). Das feste Kürbisfleisch der Kürbishälften NICHT ausgeschabt und so wie im Rezept mit Öl außen und innen bepinselt und innen kräftig gesalzen. Die eingefüllte Füllung ließ sich später super zusammen mit dem Kürbisfleisch heraus essen, da sich das gebackene Kürbisfleisch ganz leicht und zart mit der Gabel von der Schale löste. Bzw. ich habe den ganzen Kürbis mit Haut gegessen, da ich einen Bio Hokkaido verwendet habe. Hat super geschmeckt und funktioniert und ich nehme mal an, dass es im Rezept so vorgesehen war. Allerdings kann das natürlch zu 100% nur der Rezepteinsteller beantworten. :-) Ganz liebe Grüße Ma-vie

20.10.2016 09:26
Antworten
Messerschaf

Hallo zusammen, es freut mich, dass euch der Kürbis schmeckt :) Das Entkernen des Kürbis habe ich tatsächlich im Rezept unterschlagen, aber es ist genauso, wie Ma-vie-vegan es erklärt hat: die Kerne bis zum Fruchtfleisch entfernen und dieses dann mit Öl einpinseln. Viele Grüße Messerschaf

26.12.2016 19:29
Antworten
urmel5907

HAllo Ma-vie Vielen Dank für deine Nachricht. Hab das jetzt erst gelesen Hoops........... Die Kerne hätte ich auf jeden Fall raus ;-) danke für die super Erklärung! Ich werde das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren. Viele liebe Grüße zurück Und schon mal vorab einen guten Rutsch ins neue Jahr. Urmel

26.12.2016 22:14
Antworten
Ma-vie-vegan

Mhhmm soooo lecker! Beim Durchlesen des Rezeptes, dachte ich erst die Füllung könnte zu trocken werden, aber durch die kleinen Möhren und Paprika Raspel in der Füllung war das überhaupt nicht der Fall. Toll! Ich hab noch eine klein geschnittene Chili mit dem Gemüse angebraten (für ein bisschen Schärfe) und die optionale Joghurtsoße dazu selbst gemacht: 200 g Sojajoghurt, 2 TL Paprikapulver, 2 TL Currypulver, 4 TL Tomatenmark, 1,5 EL Zitronensaft, 2 EL vegane Bio-Mayo (Edeka), Salz und Pfeffer, etwas frische Petersilie. Hat wunderbar geschmeckt :-) Danke für das schöne Rezept! Ma vie

02.10.2016 09:30
Antworten