Rindfleischpfanne megalecker


Rezept speichern  Speichern

weiche Rindfleischstückchen in chilischarfer brauner Sauce mit Champignons, Paprika und Brechohnen

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.02.2014



Zutaten

für
400 g Rindfleisch (z.B. Rostbraten, Gulasch, Schnitzel etc.)
150 g Champignons
400 Spitzpaprika, rot
200 g Bohnen, grüne (Brechbohnen, TK)
Salzwasser
Wasser (Eiswasser)
1 ½ Würfel Bouillon (Rinderbuillon)
1 EL Majoran
3 Knoblauchzehe(n)
½ TL Chilipulver
750 ml Wasser
2 EL Mehl
Zucker
Salz und Pfeffer
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Senf (Estragonsenf)
1 EL Butter
2 TL, gehäuft Kaffeepulver, instant
3 Tomate(n)
2 m.-große Zwiebel(n)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Zwiebeln würfeln, dann das Rindfleisch in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Knorpel und Sehnen bitte entfernen. Die Tomaten 30 Sek. in kochendem Wasser blanchieren, abschrecken, schälen und klein schneiden. Das Tomateninnere mit den Kernen muss nicht weggeworfen werden, das kann ruhig mit verkochen.

Das Fleisch in einem Bräter auf dem Herd deftig in dem Öl anbraten. Wenn das Fleisch braun ist, Zwiebeln und Tomaten zugeben, dann zuletzt den Knoblauch. Mit dem Paprikapulver bestreuen und kurz mitrösten.

Eine Prise Zucker dazugeben, dann alles mit 2 EL Mehl bestäuben und das Mehl mit anschwitzen lassen. Das Paprikapulver sollte gebräunt sein. Mit Wasser ablöschen, die Brühwürfel und die Hälfte des Majorans hineingeben. Das Kaffeepulver, eine Prise Pfeffer und das Chilipulver reingeben.

Das Ganze sollte nun von Anfang an eine schöne braune Farbe ziehen. Zugedeckt im Bräter ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze mit Deckel richtig köcheln lassen. Alle 10 Minuten einmal umrühren, damit sich die Hitze besser verteilt. Sollte die Soße zu dick werden, mit einer Tasse immer etwas Wasser zufügen.

Derweil die Brechbohnen 10 Minuten in Salzwasser weich kochen, in Eiswasser abschrecken und halbieren, bzw. zerkleinern, und beiseite stellen. Die Champignons in ca. 3 – 4 mm dicke Schreiben schneiden, die Paprika putzen und in 1 cm große Würfel schneiden.

Nach einer Stunde, wenn die kleinen Fleischwürfel richtig weich sind, die Champignons unterrühren und 5 Minuten mitköcheln lassen, dann die roten Spitzpaprika hineingeben. Den Senf unterrühren und das Ganze weitere 10 Minuten köcheln lassen, sodass die Paprika noch bissfest sind und eine schöne Farbe behalten. Wichtig - immer mit Deckel köcheln lassen!

Zuletzt die Brechbohnen unterrühren, die Soße mit Butter binden, (sie sollte sämig sein) bei Bedarf mit Salz nachwürzen und fertig. Am besten passen dazu gekochter Reis und gemischter Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ich2312

hab keine Tomaten rein.. sonst nach Rezept.. versteh nicht was der Senf da verloren hat..und 1 std für Rind ist auch utopisch... habe in die Soße noch Rotwein rein..Sahne.... etwas abgewandelt.. finde es auch sehr scharf...

17.08.2019 16:51
Antworten
Ich2312

was habt ihr für Fleisch genommen???

17.08.2019 13:50
Antworten
Schneider0108

Bin gerade am köcheln und kann jetzt schon sagen, die Soße wird superlecker!! Kommt auf jeden Fall wieder auf den Tisch!! Danke für das so einfache wie leckere Rezept

13.01.2019 11:07
Antworten
Kleine_Baer

Da ich noch viel Gemüse zu verwerten hatte, habe ich das Rezept vegan gekocht. Ohne Fleisch, Mehl und Senf ansonsten alles wie beschrieben. Ein paar mediterrane Kräuter dazu und mit Basmatireis serviert, sehr lecker!

01.06.2017 13:26
Antworten
Kleine_Baer

Da ich noch viel Gemüse zu verwerten hatte, habe ich das Rezept vegan gekocht. Ohne Fleisch, Mehl und Senf ansonsten alles wie beschrieben. Ein paar mediterrane Kräuter dazu und mit Basmatireis serviert, sehr lecker!

01.06.2017 13:26
Antworten