Zwiebelbaguette


Rezept speichern  Speichern

in der Baguetteform gebacken, für 3 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.02.2014



Zutaten

für
350 g Weizenmehl, 550
150 g Roggenmehl
500 g Buttermilch, lauwarm
100 g Röstzwiebeln
1 Zwiebel(n)
1 Würfel Hefe, frisch
1 TL, gehäuft Kräutersalz
1 TL, gestr. Pfeffer, aus der Mühle
1 EL Kräuter, italienische, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Hefe mit einer Prise Zucker in der lauwarmen Buttermilch auflösen und ca. 10 Min. ruhen lassen.
Alle restlichen Zutaten (außer Röst- und Frischzwiebeln) zufügen und gut durchketen. Frischzwiebeln würfeln und mit den Röstzwiebeln unterkneten. Den Teig ca. 30 Min. gehen lassen.
Nochmals leicht durchkneten. Den Teig dritteln, zu Baguettes formen, in die Form legen, mit Wasser besprühen und in den vorgeheizten Backofen geben.
Bei 200°C Ober/Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 20 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1968ClaudiaC

So wie angegeben, ausgeführt... lecker geworden.

10.04.2017 20:45
Antworten
bijou1966

Bessere Ergebnisse haben nichts mit Denken zu tun.....bei diesem Rezept passt leider nichts zusammen.

12.06.2016 00:06
Antworten
Admiral-v-s

Danke für den lieben Kommentar, bei mir und Bekannten hat es auch immer geklappt und wird bei vielen Grillfeten als sehr lecker befunden. Die Gehzeiten sind immer abhängig von der Umgebungsthemperatur, das sollte man eigentlich wissen. Du hast es gemerkt und eben etwas gewartet. Daher auch das befriedigende Ergebniss. Naja,wer denkt, hat auch bessere Ergebnisse. gruß admiral

13.05.2016 20:43
Antworten
dörtedutt

Habe das Brot gebacken. Nach dem Kommentar war ich zunächst skeptisch. Ohne Grund! Habe aber die Flüssigkeit während des Knetvorgangs immer nur langsam, in Abständen hinzugefügt und dann den Teig 60 min in der Sonne gehen lassen. Und siehe da, das Volumen hatte sich verdoppelt, ich konnte problemlos die Baguettes formen. Nach 30 min Backzeit hatte ich ein tolles, sehr geschmackvolles Ergebnis

07.05.2016 15:33
Antworten
bijou1966

Nochmal ich.....habe das Brot eben aufgeschnitten. Mit Tomaten, Gewürzen und Mozzarella belegt. Überbacken. Es ging gar nicht......das Brot war weiterhin nicht gar, sondern nur eine pampige Masse. Der Käse war knuspriger als das Brot. Ich würde ja sagen, dass es an mir liegt. Aber backe so oft mit Hefe, dass ich eher das Rezept in Zweifel ziehe. Gruß Bijou....

27.12.2015 21:33
Antworten
bijou1966

Hallo Admiral, wollte nach den üppigen Feiertagsessen heute Tomaten-Bruschetta zubereiten. Da jedoch kein Baguette mehr im Tiefkühler war, habe ich dieses Brot gebacken. Nicht nur, dass die Menge der Milch zu viel war, es eine klebrige, pampige Masse war, der Teig absolut nicht aufging, so wurde das Brot auch in 40 Minuten nicht gar. Sorry, aber selten so ein schlechtes Brot gegessen. Da nichts anderes vorhanden ist, muss ich es gleich zu den Bruschetta verarbeiten. Aber es ist enttäuschend. Schreibe nun über Smartphone. Aber Bewertung folgt über Laptop. Trotzdem einen Gruß Bijou......

27.12.2015 18:40
Antworten