Beilage
Braten
Gluten
Klöße
Lactose
Resteverwertung
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Semmel-Bratlinge

Beilage zu Braten, Gulasch oder Pilzgerichten

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 07.02.2014 331 kcal



Zutaten

für
400 g Semmel(n), (altbacken)
375 ml Milch, (lauwarm)
4 Ei(er)
1 Zwiebel(n), feingehackt
1 Bund Petersilie, feingehackt
1 EL Mehl
Salz
Butter, zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
331
Eiweiß
14,51 g
Fett
10,81 g
Kohlenhydr.
43,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Semmeln feinblättrig schneiden, salzen und mit lauwarmer Milch übergießen und zugedeckt etwa 30 Minuten einziehen lassen.
Feingewiegte Zwiebel und Petersilie in heißer Butter andünsten und über die Semmeln geben. Eier und Mehl zugeben und alles gut durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Nochmals 20 Minuten ziehen lassen.
Mit nassen Händen Fladen (wie Frikadellen) aus dem Teig formen und in einer Pfanne mit reichlich zerlassener Butter von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten.
Beilage zu Braten, Gulasch oder Pilzgerichten.
Man kann diese Bratlinge auch sehr gut einfrieren und nach Bedarf einzeln dem Gefrierbeutel entnehmen.

Tipp: Ich sammle Weißbrot-, Brötchen- und Brezenreste und friere sie zur späteren Verarbeitung zu Bratlingen ein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Susl68

Die Semmelbratlinge schmecken wirklich lecker, schöne Idee für die Resteverwertung. Danke für die Anregung. Von uns klar 5 Sterne

23.06.2017 11:50
Antworten
Jenmaus77

Ich habe die Posts verwechselt. Die Semmel-Bratlinge gab es zum Gulasch dazu. Sie waren wirklich hervorragend. Ich könnte sie ohne irgendetwas dazu essen, sie sind wirklich hervorragend!!

26.05.2016 02:30
Antworten
aneriro

Sehr lecker! Musste jede Menge alter Brötchen verarbeiten. Dies ist eine gute Alternative. Allen hat es geschmeckt. Die Bratlinge werden noch öfter auf unserem Tisch landen.

25.09.2015 10:09
Antworten
nogikon

Hallo FanisMuddi, freut mich, wenn es geschmeckt hat. Vielen Dank für die Sternchen! LG nogikon

06.06.2014 12:00
Antworten
FanisMuddi

Mann, sind die lecker !!!! Gott sei Dank sind noch welche übrig ....!!! Danke für das tolle Rezept . Von mir, ganz klar, fünf Sterne ! LG FanisMuddi

06.06.2014 10:31
Antworten
nogikon

Vielen Dank für die Sternchen! Natürlich kann man den Bratlingen mit Gewürzen oder Zugabe von Speck oder Schinken einen eigenständigen Geschmack geben. Lecker ist auch die Semmelburger, wie ich sie nenne, mit Käse, z. B. Feta zu füllen. Aber die Würzrichtung ist immer abhängig von dem Gericht zu dem sie gereicht werden. Die Bratlinge nur mit Paniermehl zu bereiten kann ich mir gar nicht vorstellen, etwas in den Teig ist in Ordnung. LG Nogikon

10.02.2014 13:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Oh ja, meine Kinder und ich liebe dieses Rezept. Wenn es schnell gehen soll greifen wir auch schon mal zu Paniermehl statt Semmeln und nehmen auch verschiedene Gewürze (Dill, Chilli, Thymian, Paprika, etc.), das macht das ganze noch herzhafter. Auch gut zur Resteverwertung mit Schinken, Salami, Pilzen etc. drin. Schmeckt super lecker. Von mir 5 Sternen für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße laternchen

10.02.2014 10:43
Antworten