Rotkäppchens Geheimnis


Rezept speichern  Speichern

märchenhafter Dessertgenuss in vier Schichten

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (40 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.01.2014 423 kcal



Zutaten

für
1 Glas Sauerkirschen, entsteint, Abtropfgewicht 370 g
1 Dose Birne(n), Abtropfgewicht 230 g
200 g Frischkäse
200 g Schlagsahne
40 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
20 g Speisestärke
1 Zitrone(n), Saft davon
60 g Mandelblättchen
20 g Butter
1 EL, gestr. Rohrzucker, hell

Nährwerte pro Portion

kcal
423
Eiweiß
7,54 g
Fett
27,42 g
Kohlenhydr.
36,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kirschen in ein Sieb geben, den Saft dabei auffangen, ergibt ca. 250 ml. Birnen ebenfalls in ein Sieb geben und abtropfen lassen, Saft anderweitig verwenden.
Etwas Kirschsaft mit der Stärke glatt rühren, übrigen Kirschsaft mit dem Vanillezucker zum Kochen bringen und mit der angerührten Stärke binden. Unter ständigem Rühren 1/2 Minute köcheln und eindicken lassen. Die Kirschen unterheben, beiseite stellen und abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft glatt rühren. Die steif geschlagene Sahne unterheben. Die Creme kühl stellen.

Für die Mandelkruste die Butter in einem kleinen beschichteten Pfännchen schmelzen und zusammen mit den Mandelblättchen und dem Rohrzucker unter Rühren goldbraun rösten und vollständig auskühlen lassen.

Birnen kleinschneiden und auf 6 Dessertgläser verteilen. Auf die Birnen die Creme geben, dann das Kirschkompott und zum Schluss die knusprig gerösteten Mandelblättchen.

Anstelle von Gläsern kann man das ganze auch in einer schönen Glasschüssel einschichten. Diese Nachspeise ist fix zubereitet und wirklich ein optischer Blickfang, überaus wohlschmeckend und zählt mittlerweile zu meinen Favoriten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sweet-maja

Hallo, das freut mich :-) Lieben Dank für die volle Punktzahl. Lg. Maja

28.12.2018 11:13
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker wird es auf alle Fälle wieder mal geben. LG

27.12.2018 23:00
Antworten
sweet-maja

Hallo, vielen Dank für deine tolle Bewertung, freut mich, dass es geschmeckt hat. Frohe Weihnachten und lieben Gruß. Maja

16.12.2018 12:32
Antworten
Littleclaudi-kiel

Hallo, das Dessert ist sehr lecker! Schön erfrischend, weil ohne süßen Spekulatiuskeksen ;-) Das wird es auf jeden Fall an den Feiertagen geben! Vielen Dank! :-)

14.12.2018 09:08
Antworten
sweet-maja

Hallo, vielen lieben Dank für deine super Bewertung :-) Lg. Maja

11.10.2018 11:39
Antworten
baerchen35

Hallo Maja Ich hab es wie Leeni gemacht und frische Birnen genau so gedünstet Und ich hatte Light Frischkäse Dein Dessert war wirklich sehr lecker. Vielen lieben Dank LG Jeannette

27.02.2014 20:30
Antworten
Dajana1

Hallo Maja! Wow, das Dessert ist ja der Oberhammer! Es passt wirklich alles total gut zusammen und der Geschmack jeder einzelnen Schicht ist himmlisch. Mir hat übrigens der Saft einer halben Limette gereicht. Da ich mir figürlich diese Köstlichkeit nicht zu oft erlauben kann, wird es das Dessert bei uns nun immer an Weihnachten geben. Volle Punktzahl! LG Chrissy

22.02.2014 22:20
Antworten
sweet-maja

Hallo Leeni, vielen Dank fürs ausprobieren und die tolle Bewertung!! Dein Foto zum Dessert ist wirklich professionell geworden!! Lg. nach Kanada, Maja

21.02.2014 17:47
Antworten
leeni2507

Hallo Maja, das ist ein Traum von Dessert. Eine schoene interessante Kombination. Ich habe frische Birnen genommen, die ich mit etwas Zitronensaft und Zucker geduenstet habe. Vielen Dank fuer das tolle Rezept. Foto ist unterwegs. Liebe Gruesse Leeni

21.02.2014 01:21
Antworten
sweet-maja

Hallo, hier noch ein kleiner Hinweis zum Rezept: Ich verwende immer den Saft einer ganzen Zitrone, das ist aber Geschmackssache, daher rate ich erst einmal nur die Hälfte des Zitronensaftes zu verwenden. Bilder zum Dessert sind in meinem Album Seelentröster auf der letzten Seite. Lg. Maja

09.01.2014 10:57
Antworten