Grüner Spargel mit Lachsfilet und Erdbeerpesto


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 03.01.2014



Zutaten

für
½ kg Spargel, grün
200 g Erdbeeren
4 Streifen Lachsfilet(s), TK
5 EL Olivenöl, gutes
1 TL Himbeeressig
2 Prisen Korianderpulver
Salz aus der Mühle
50 g Butter
4 Msp. Chilipulver
2 Msp. Pfeffer
2 Limette(n), Saft davon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Spargel an den Enden etwa 1/2 - 1 cm kürzen, dann waschen.

Erdbeeren putzen, vierteln, in den Mixer geben. Himbeeressig hinzufügen, 1 EL Olivenöl dazugeben, 1 Drehung Salz aus der Mühle, Korianderpulver und 2 Msp. Chilipulver. Pürieren und abschmecken. Das Pesto sollte eine leichte Schärfe haben, d.h. auf der Zunge leicht prickeln. Im Zweifelsfall Chili zufügen. Wenn das Pesto etwa 5 Minuten steht, entwickelt sich die Schärfe zunehmend. Im ersten Moment sollte die Süße der Erdbeere dominieren, dann langsam die Chilischärfe dazukommen.

Die Spargelstangen kurz vor dem Anbraten in drei bis vier Rauten schneiden.

Olivenöl und Butter in der Pfanne erhitzen und den Spargel darin etwa 3 - 4 Minuten bei gelegentlichem Wenden anbraten. Dabei etwas Pfeffer dazugeben und Salz nach Bedarf, mindestens aber 2 Umdrehungen aus der Mühle.

Die Lachsfilets nach dem Auftauen in der Pfanne von allen Seiten etwa 3 Minuten anbraten. Salzen, etwas Pfeffer zufügen und mit dem Saft der Limetten übergießen, weitere 2 Minuten braten.

Den Spargel auf einem großen,weißen Teller (ich nehme gerne viereckige) in einer Ecke anrichten, den Lachs gegenüber auflegen und im vorderen Bereich das herrlich rote Pesto.

Dazu gibt es einen Riesling von der Saar, einen Chardonnay oder einen Chenin Blanc.

Das Gericht kann als Vorspeise oder als Hauptgericht mit kleinen, jungen, im Ofen in Olivenöl gebackenen Kartoffeln serviert werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo, bei uns gab es deinen Lachs. Das war mal was ganz was anderes und noch dazu sehr, sehr lecker. War erst etwas skeptisch wegen der Zutaten. Aber wurde positiv überrascht. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße yatasgirl

07.04.2021 13:07
Antworten
maritajakob

Ungewöhnliche Kombination, aber saulecker. Geht schnell, sieht gut aus, mehr geht nicht. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

12.05.2019 18:06
Antworten
MaCa2011

superlecker! Wir waren begeistert! Haben frischen Koriander genommen, hat sehr gut gepasst. Bild wir geladen. 5 Sterne

25.06.2016 23:05
Antworten
Eisenhannes

Danke für die Rückmeldungen.Es tut immer mal wieder gut, in einer Community unter Gleichgesinnten zu sein. Euch allen schöne Weihnachtstage !

17.12.2016 09:30
Antworten
Coriel

So, ich habe das Rezept jetzt zweimal gekocht. Beim ersten Mal habe ich mich weitgehend an das Rezept gehlaten. Einzige Änderung war, das ich kein Himbeeressig bekommen habe und milde Himbeer-Balsamicocreme verwendet habe. Der Spargel und der Lachs waren schon sehr gut, aber das Erdbeerpesto war mir etwas zu fade. Vielleicht taugen meine Schilliflocken aber auch nichts mehr. Beim zweiten Versuch war ich etwas mutiger und habe auch kräftiger gewürzt. Beim Erdbeerpesto habe ich ein klein wenig Cayennepfeffer mit dazu genommen und Sambal Olek. Auch etwas mehr Salz und Koriander und ich persönlich fand es etwas kräftiger gewürzt noch besser. Die Erdbeeren haben allerdings ganz schön gesträubt, überhaupt ein wenig Schärfe anzunehmen. Danke für das Rezept, dass ist wirklich mal was anderes und erstaunlich schnell und leicht zu machen.

10.04.2016 12:40
Antworten
fragrance

ein sehr raffiniertes und leckeres Rezept. Wenn man Spargen einmal anders genießen möchte unbedingt zu empfehlen. Besonders das Erdbeerpesto mit der leichten Schärfe passt zu Spargel und ebenso zu dem Lachs seeehr gut! Danke für das Rezept!

15.06.2014 13:22
Antworten