Hühner - Satay


Rezept speichern  Speichern

Spießchen mit leckerer Soße

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 22.10.2004



Zutaten

für
700 g Hühnerbrüste

Für die Marinade:

60 ml Sojasauce
1 EL Honig, helles
1 TL Koriander, gemahlen
1 TL Kurkuma, gemahlen
½ TL Chilipulver
2 Zehe/n Knoblauch
2 TL Öl (Sesamöl)

Für die Sauce:

2 EL Sojasauce
125 g Erdnussbutter
125 ml Kokoscreme, oder -milch
2 EL Chilisauce, süße
1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 25 Minuten
Aus den angegebenen Zutaten eine Marinade herstellen. Hähnchenbrustfilets längs in Streifen schneiden. In einer metallfreien Schüssel mit der Marinade begießen und über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag die Spießchen ca. 30 min in Wasser legen, dann die Fleischstreifen ziehharmonikaförmig aufspießen (700 g Fleisch ergeben etwa 12 Spießchen). Im Ofen bei 200°C 5-7 min grillen (ich habe es im normalen Backofen auf Backpapier, zweitoberster Einschub, zubereitet).

Soße: Die Zwiebeln sehr fein würfeln und im Öl glasig andünsten. Erdnussbutter, Kokoscreme (oder -milch), Soja- und Chilisauce unterrühren und bei geringer Hitze zu einer sämigen Soße einkochen lassen.

Dazu Reis und evtl. chinesisches Gemüse reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

netti910

Hallo Mimi, nur die Holzspieße (ohne Fleisch) vorher in Wasser einlegen, auf keinen Fall das Fleisch. Ich habe es heute zum ersten Mal nachgekocht und finde es einfach perfekt. Habe die Holzspieße nicht in Wasser eingelegt, das Fleisch löst sich so ganz easy. Danke an den Autor für das tolle Rezept

11.06.2016 21:28
Antworten
777mimi777

Hallo zusammen Frage zum Fleisch: sind 30 min im Wasser nicht zu lang? Wäscht sich da nicht alles ab? Mir ist schon klar das die Marinade bis ins Innere vorgedrungen ist. Kann mir jemand helfen? Danke

11.06.2016 21:05
Antworten
Broatpann

Sehr leckeres Satay, alle waren begeistert!! Vielen Dank für das Rezept! Ich habe in die Marinade noch ein Stück frischen Ingwer durch die Knoblauchpresse gedrückt, sowie 2 geschnittene Limettenblätter und etwas Limettensaft hinzu gegeben, da es mir auf Grund des Honigs etwas zu süss war. Das war eine perfekte Ergänzung dieser auch so schon tollen Marinade und fügt dem Fleisch noch ein paar Geschmacksnuancen hinzu! :-) Das Fleisch war wunderbar zart und saftig und hatte den Geschmack der Marinade gut angenommen. Marinierzeit im Plastikbeutel bei gelegentlichem Massieren: ca. 5 Stunden

13.03.2014 22:32
Antworten
slchrissy

Danke für das schöne Rezept. Ich sage nur lecker, lecker, lecker <3 <3 <3 Liebe Grüße Chrissy

31.10.2011 17:21
Antworten
MamaMuh

Mein Freund und ich haben das Rezept heute ausprobiert. Wir haben vor einiger Zeit ein göttliches Satay in einem Thai-Restaurant gegessen und uns gedacht, dass wir das zu Hause auch hinkriegen. Und ja, dank dem Rezept haben wir uns selbst übertroffen! Ich habe das Fleisch allerdings fast einen ganzen Tag mariniert und dann im Ofen bei 200°C ca. 10 min gegart (waren z.T. dickere Stücke). Nichts angebrannt und herrlich zart! Nur die Sauce war ihm zu erdnussig und mir zu kokosnussig. Alles in allem aber ein Gedicht. Dazu gab es bei uns kantonesischen Reis. Eins ist schon mal klar, wir machen das Hühner-Satay auf jeden Fall noch öfters!

28.03.2011 00:17
Antworten
Happiness

sehr lecker die Spiesse! Ich habe sie in der Pfanne zubereitet und zuvor nicht in Wasser eingelegt. Daher werden sie wohl auch schneller zu dunkel, jedoch wollte ich nichts von dem leckeren Geschmack verlieren ;-) Sauce habe ich viel mehr gemacht (ich weiss, nicht besonders figurfreundlich ;-)), mit einer Frühlingszwiebel ausserdem. Die Mengen habe ich ziemlich nach Gefühl zugefügt. Dazu gabs Basmatireis und Karotten mit Zimt und Ingwer aromatisiert. lg, Evi

30.05.2010 14:25
Antworten
Aanda

Dieses Rezept ist fantastisch! Köstlichst! Ich habe es genau nach dem angegebenem Rezept gemacht, nur die Saucenzutaten verdoppelt und es ist so genial geworden. Die Spiesse sind so lecker würzig und die Sauce ist ein Traum, boah! Vielen vielen Dank! Aanda

27.10.2008 20:42
Antworten
Kieler-Sprotte

Hallo, ich habe die Spieße gestern zum Brunch gemacht. Uns haben 5 Stunden Marinierzeit gereicht. Die Soße ist echt der Hit, alle waren davon total begeistert!!!! Liebe Grüße, Katja

05.03.2006 20:24
Antworten
schwaesta

Sehr geschmackvolle Rezeptidee, und simpel zu machen! Tip: Das Fleisch in einem Gefrierbeutel marinieren und ab und zu durchkneten (VORSICHTIG!), dann reichen auch 4 Stunden marinierzeit. Die Erdnußsosse kann mit ein wenig Brühe noch schmackhafter werden. Danke für das klasse Rezept!

03.09.2005 15:16
Antworten