Fleisch
Hauptspeise
Rind
Halloween
Party
Schwein
Schmoren
Silvester
Camping
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Kilotopf

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 22.10.2004 965 kcal



Zutaten

für
1 kg Fleischtomate(n)
1 kg Gulasch vom Rind
1 kg Gulasch vom Schwein
1 kg Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
1 kg Wurst (frische ungeräucherte Kochwurst)
500 g Speck, durchwachsenen
1 kg Hackfleisch vom Rind
1 kg Hackfleisch vom Schwein
1 Flasche Sauce (Zigeunersoße)
1 kl. Flasche/n Tomatenketchup
1 Becher Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
965
Eiweiß
49,30 g
Fett
77,45 g
Kohlenhydr.
17,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Fleischtomaten, die Gemüsezwiebeln, die Kochwurst und den Speck in Scheiben schneiden.
Alle Zutaten müssen der Reihe nach in einen großen Topf geschichtet werden. Danach wird die Zigeunersoße, der Ketchup und die Sahne (in dieser Reihenfolge) über die Zutaten gegossen.
Es dürfen dabei keine Veränderungen vorgenommen werden!
Bei geschlossenem Deckel 3 - 4 Stunden bei 200 bis 250° Celsius im Backofen garen. Es darf nicht umgerührt werden!
Nach 3 1/2 Stunden den Ofen abstellen.
Das Rezept kann von der Menge halbiert oder geviertelt werden. Die Reihenfolge der Zutaten darf jedoch unter keinen Umständen verändert werden.
Das Rezept reicht in voller Menge für ca. 17 Erwachsene - mit Beilagen.
Als Beilagen kann man Sauerkraut, Nudeln, Salate oder einfach nur Brot reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ligadarter

Hallo Kieler-Sprotte, bei mir hat die Flüssigkeitsmenge gereicht und allen Personen hat es auch hervorragend geschmeckt. Die Soßen sind ca. 1 ltr. und das Fleisch, die Wurst, die Zwiebeln und der Speck ziehen auch noch Flüssigkeit. Wer möchte kann natürlich gerne etwas mehr davon nehmen. Gruss von ligadarter

24.01.2005 14:56
Antworten
Kieler-Sprotte

Hallo Ligadarter, dein Rezept ähnelt ja stark dem Pfundstopf, nur das hier die Mengen verdoppelt wurden. Allerdings erscheint mir im Vergleich zu der Masse an Fleisch die Flüssigkeitsmenge doch etwas knapp bemessen. Viele Grüße Kieler Sprotte

23.10.2004 18:49
Antworten