Knoblauch-Schinkeneisbein mit Schlachtekraut im Bratbeutel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 10.02.2014



Zutaten

für
1 Eisbein(e) (Schinken-), ca. 1400 g
2 TL Knoblauch, fein gerieben
4 TL Senf
1 Glas Sauerkraut (Schlachtekraut)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden 35 Minuten
Den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze oder 160°C Umluft vorheizen.

Aus dem Senf und dem Knoblauch eine streichfähige Paste herstellen. Das Eisbein damit von allen Seiten gründlich bestreichen, dabei auch die Fleischtaschen nicht vergessen. Über Nacht durchziehen lassen
Das Schlachtekraut als Bett in den Bratbeutel füllen und das Eisbein mit der Schwarte nach oben darauf legen.
Bratbeutel schließen, nach Herstellerangaben etwas einschneiden, damit der Dampf entweichen kann und auf das kalte Backblech legen.
Alles ca. 1 Std. 15 min garen.

Den Beutel aufschneiden, das Eisbein entnehmen und unter dem Grill die Schwarte knusprig bräunen.

Schlachtekraut und evtl. Kartoffelpüree auf einem Teller anrichten und das Eisbein nach dem Grillen dazugeben.

Tipp:
Wer mag, kann als Geschmacksträger noch eine halbe Schweinebacke hinzufügen.
Ein besonderes Geschmackserlebnis hat man, wenn ein guter Schluck Malzbier mit in den Bratbeutel gegeben wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ankap92

Es hat sehr gut geschmeckt... ich verfeiner während das Eisbein gegrillt wird, das Sauerkraut mit Apfelmus. Alles in allem sehr gut.

11.02.2017 20:21
Antworten
Chief_Joseph_1877

Zwei Stunden...Und gut is...

18.10.2017 19:59
Antworten
Ronamarie

hallo!Reichen wirklich 11/4 stunden zum weich werden ?Wenn ich Eisbein koche dauert das mind.2-3 Stunden.Es muss doch so weich sein das es vom Knochen fällt. Lg Ronamarie

15.12.2015 19:43
Antworten
Marioyal

Hallo Hansejunge79, danke für dein tolles Eisbein Rezept. einfach in der Zubereitung und genial im Geschmack. Hat mir wirklich ausgezeichnet geschmeckt :-))) und den Malzbier Extra Genuss kann ich nur bestätigen. Bild hochgeladen. VG - Marioyal

04.11.2015 15:00
Antworten
tantenirak

Hallo..... ich habe mich mit dem Würzen genau an dein Rezept.......habe aber einen Bräter benutzt.Das Ergebniss war genial.....kross und ein toller Geschmack. Es war ein Genuss........danke. LG Karin

09.02.2015 22:19
Antworten