Vegetarisch
Vegan
Braten
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Winter
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Pfanne blau-weiß

Rotkohl mal anders

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
bei 46 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.12.2013



Zutaten

für
150 g Rotkohl
2 m.-große Kartoffel(n)
1 Schuss Rapsöl
1 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Kümmelpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Min. Koch-/Backzeit ca. 10 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
100 – 150 g Rotkohl fein hobeln, die Kartoffeln in feine Juliennestreifen schneiden. Die Zwiebel halbieren und in feine Halbringe schneiden.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln anschwitzen. Die Kartoffeln einfüllen und anbraten. Den Rotkohl zugeben und salzen.

Unter mehrmaligem Wenden schön kross werden lassen. Zwischendurch Pfeffer und Kümmel drüberstauben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sameline

wirklich eines meiner Lieblingsgerichte momentan.. hätte anfangs nie gedacht dass etwas so einfaches so lecker schmecken kann!

27.07.2018 11:53
Antworten
opmutti

Danke für deinen lieben Kommentar und die *****. Hab hier auf CK die Erfahrung gemacht das oft die einfachen Rezepte unheimlich gut schmecken. Danke opmutti

27.07.2018 12:52
Antworten
Spunkybell

lach... mein Rezeptbild kommt doch nicht. Es sieht leider zu realistisch aus. Alles ist beim Braten mit rot geworden. Man erkennt die Kartoffeln u Zwiebeln nicht mehr. Dubios aber auch dass Rotkohl färbt :-)

26.03.2018 16:41
Antworten
opmutti

Danke für dein Feed back. Dann sollte es wohl "Blutkraut " heißen. :-) :-) LG opmutti

26.03.2018 16:45
Antworten
Spunkybell

Danke für das Rezept. Mal eine andere Idee für Rotkohl, prima. Auch wenn am Ende auch die Kartoffeln rot waren, es hat uns gut geschmeckt. Dazu fix eine Hähnchenkeule, Foto ist unterwegs.

24.03.2018 15:54
Antworten
RheinauNord

Hallo Opmutti, habe mich auch getraut! Ich habe alle Zutaten vermischt und zusammen angebraten. Dadurch bekam die Masse eine braeunliche Farbe. Egal, wir waren ueberrascht, wie gut es letztendlich schmeckte. Aehnlich wie Roesti. Mein Mann isst gerne Fleisch. Ich hatte deswegen noch etwas Rindfleisch fein reingehobelt. Ein komplettes Gericht fuer ihn. Schoene Sache. Danke.

05.12.2015 19:03
Antworten
drea_131104

:-)) Schön, dann ist die Überraschung ja gelungen!!! Und jetzt mache ich in der GAT-Gruppe Werbung für Dein tolles Rezept!

28.10.2015 14:41
Antworten
drea_131104

Hallo Gabi, ich hätte nicht erwartet, dass sich hinter diesem Namen ein so leckeres Gericht versteckt ;-) Ich war hier bei CK auf der Suche nach Ideen zur Resteverwertung für meinen halben Kopf Rotkohl, der immer übrig bleibt, wenn ich meinen Lieblings-Wintersalat (Rotkohl-Möhrensalat) mache...und da wurde mir unter anderem Dein Rezept angezeigt! Ging schön schnell und hat mir sehr gut geschmeckt! Die Kartoffeln habe ich mit dem Spiralschneider geschnitten, da ich die doppelte Menge gemacht habe. Beim nächsten Mal werde ich den Kohl wirklich viel feiner hobeln (wie Du es geschrieben hast!), damit beides gleichzeitig gar ist! Danke für die tolle Idee! LG Andrea

25.10.2015 14:12
Antworten
opmutti

Hallo Andrea, freut mich das dir mein Kohl geschmeckt hat. Es hat fast 2 Jahre gedauert, eh sich jemand ans Nachkochen gewagt hat! Danke für die **** LG Gabi

25.10.2015 14:41
Antworten
opmutti

freu mich wie ein "Schnitzel" über dein Bild. vielen Dank dafür Gabi

28.10.2015 10:04
Antworten