Pfanne blau-weiß


Rezept speichern  Speichern

Rotkohl mal anders

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (52 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.12.2013



Zutaten

für
150 g Rotkohl
2 m.-große Kartoffel(n)
1 Schuss Rapsöl
1 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Kümmelpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
100 – 150 g Rotkohl fein hobeln, die Kartoffeln in feine Juliennestreifen schneiden. Die Zwiebel halbieren und in feine Halbringe schneiden.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln anschwitzen. Die Kartoffeln einfüllen und anbraten. Den Rotkohl zugeben und salzen.

Unter mehrmaligem Wenden schön kross werden lassen. Zwischendurch Pfeffer und Kümmel drüberstauben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nettl63

Hab dir für das Rezept 🌟🌟🌟🌟🌟 da gelassen. Sehr lecker und auch wandelbar, denn bei mir kam bissel Meerrettich dran🤗 liebe Grüße

10.10.2020 09:21
Antworten
opmutti

Hallo Nettl63, an Meerrettich hab ich noch gar nicht gedacht. Mal ne neue Variante. Danke fürs Testen und die *****. LG opmutti

10.10.2020 09:29
Antworten
xciara

Dieses Rezept lungert schon lange in meinem Kochbuch herum, aber irgendwie habe ich mich immer davor gedrückt. Nun habe ich es heute endlich gemacht. Und es lohnt sich! Die Kartoffelstreifen habe ich mit Zitronengras-Pfeffer-Salz, Kümmel und Knoblauch gewürzt, vorher ein wenig Öl beigemischt, und dann in der Heißluftfritteuse knusprig gebacken. Den Rotkohl habe ich nur 3, 4 Minuten knackig in der Pfanne angebraten (mit Knoblauchöl) und dann mit wenig Essig und einer Brise Zucker abgeschmeckt. Da ich es passend fand, habe ich dann noch mit Knoblauch, o.g. Salz, Öl und Essig angemachten Rucola untergemengt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Besonders die Zubereitung der Kartoffeln finde ich hammer und werde ich nun sicher sehr oft so machen. In der Heißluft haben die ca 15min gebraucht und damit war das ein superschnelles, gesundes Essen. Vielen Dank für das Rezept und die Inspiration!

10.05.2020 21:13
Antworten
opmutti

Oh, deine Abwandlung hört sich super an. Kann mir vorstellen das dies gut geschmeckt hat. Freut mich wenn ich dich inspirieren konnte

11.05.2020 12:41
Antworten
Stevy

Wir hatten dieses Gericht als Beilage zu Nürnberger Rostbratwürstchen. Ich fand es ganz okay, habe die Anregung zu etwas Apfelsaft und auch Kreuzkümmel genutzt. Als Restverwertung eines großen Rotkohlkopfes würde ich es nochmal machen.

17.03.2020 08:48
Antworten
RheinauNord

Hallo Opmutti, habe mich auch getraut! Ich habe alle Zutaten vermischt und zusammen angebraten. Dadurch bekam die Masse eine braeunliche Farbe. Egal, wir waren ueberrascht, wie gut es letztendlich schmeckte. Aehnlich wie Roesti. Mein Mann isst gerne Fleisch. Ich hatte deswegen noch etwas Rindfleisch fein reingehobelt. Ein komplettes Gericht fuer ihn. Schoene Sache. Danke.

05.12.2015 19:03
Antworten
drea_131104

:-)) Schön, dann ist die Überraschung ja gelungen!!! Und jetzt mache ich in der GAT-Gruppe Werbung für Dein tolles Rezept!

28.10.2015 14:41
Antworten
drea_131104

Hallo Gabi, ich hätte nicht erwartet, dass sich hinter diesem Namen ein so leckeres Gericht versteckt ;-) Ich war hier bei CK auf der Suche nach Ideen zur Resteverwertung für meinen halben Kopf Rotkohl, der immer übrig bleibt, wenn ich meinen Lieblings-Wintersalat (Rotkohl-Möhrensalat) mache...und da wurde mir unter anderem Dein Rezept angezeigt! Ging schön schnell und hat mir sehr gut geschmeckt! Die Kartoffeln habe ich mit dem Spiralschneider geschnitten, da ich die doppelte Menge gemacht habe. Beim nächsten Mal werde ich den Kohl wirklich viel feiner hobeln (wie Du es geschrieben hast!), damit beides gleichzeitig gar ist! Danke für die tolle Idee! LG Andrea

25.10.2015 14:12
Antworten
opmutti

Hallo Andrea, freut mich das dir mein Kohl geschmeckt hat. Es hat fast 2 Jahre gedauert, eh sich jemand ans Nachkochen gewagt hat! Danke für die **** LG Gabi

25.10.2015 14:41
Antworten
opmutti

freu mich wie ein "Schnitzel" über dein Bild. vielen Dank dafür Gabi

28.10.2015 10:04
Antworten