Kürbis-Tamarinden Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 18.12.2013



Zutaten

für
450 g Kürbis(se), Hokkaido-
2 Karotte(n), geschält
1 große Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 Tomate(n), getrocknete
1 EL Ingwer, frischer, geschält
200 ml Kokosmilch
150 ml Hühnerbrühe
20 g Tamarindenpaste
75 ml Wasser, kochendes
¼ TL Kardamom, schwarzer
½ TL Schwarzkümmel
½ TL Adiowan, (Königskümmel)
½ TL Pulver, Kaffir-Limettenblatt-
1 TL Blüten, Lilien-
½ TL Senfkörner, braune
1 TL, gestr. Kurkuma
1 TL Chilipaste, rote
Ghee
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Tamarindenpaste mit dem kochenden Wasser übergießen und ca. 30 min ziehen lassen. Die eingeweichte Tamarinde durch ein Sieb drücken, das Tamarindenwasser auffangen und beiseitestellen.

Kürbis waschen und in 1 cm große Würfel schneiden, Karotten klein schneiden und zusammen 5 min dünsten.

Kardamom, Senfkörner, Königs- und Schwarzkümmel im Mörser zerkleinern, Lilienblüten klein hacken und dann alle Gewürze zusammen mischen. Ingwer, Zwiebel und getrocknete Tomaten fein hacken.

Ghee in einer unbeschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel gemeinsam mit der roten Chilipaste anrösten bis die Zwiebel glasig wird. Gewürzmischung sowie Ingwer, getrocknete Tomaten und 1 gepresste Knoblauchzehe dazugeben und 2 min mitrösten. Temperatur verringern und mit der Hälfte des Tamarindenwassers und der Gemüsebrühe ablöschen. Nun den Kürbis und die Karotten zugeben und kurz anbraten. Kokosmilch und die Brühe zugeben und die übrigen Knoblauchzehen dazu pressen. Alles auf kleiner Flamme köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Tamarindenwasser, Kaffir-Limettenblattpulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt selbst gemachtes Naan Brot oder Ciabatta.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tyto

Das Rezept ist sehr lecker, 5 Sterne dafür - allerdings einen Punkt Abzug, weil es wirklich nicht gut geschrieben ist. Der Knoblauch wird erst gehackt und dann gepresst, die Gemüsebrühe kommt in den Zutaten nicht vor, die Tamarindenpaste wird gar nicht verwendet (???) und welche Brühe dann noch dazukommt, ist nicht eindeutig. Wir haben einfach angenommen, dass die Gemüsebrühe und die Hühnerbrühe dasselbe sein sollen und alle Flüssigkeiten gleichzeitig zum Ablöschen verwendet. Außerdem haben wir zum Abschmecken die komplette Tamarindenpaste benutzt (und die zweite Hälfte Wasser stehen lassen, war eh alles recht flüssig). Sonst wäre uns der fruchtige Tamarindengeschmack zu kurz gekommen und der macht dieses Curry (neben den vielen, tollen Gewürzen) für mich aus!

27.11.2019 07:56
Antworten
DianeDieter

Freud mich das es geschmeckt hat!

04.10.2015 08:18
Antworten
Parmigiana

Hallo, statt Hokkaido hatte ich gerade mal einen Butternut da, war sehr lecker. Die getrockneten Tomaten habe ich weggelassen, die mag ich insgesamt nicht so gerne und konnte sie mir hier in der Kombi gar nicht vorstellen. Ansonsten eine runde Sache. Vielen Dank! parmigiana

02.10.2015 20:16
Antworten