Apfeltarte mit Blätterteig


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 17.12.2013 414 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

1 Paket Blätterteig aus dem Kühlregal (Rolle)

Für die Creme:

300 ml Milch
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
2 EL, gestr. Zucker
50 g Marzipanrohmasse
1 Ei(er)
2 EL Mandel(n), gemahlen
2 EL Amaretto
2 TL Vanillezucker

Für den Belag:

3 m.-große Äpfel
1 EL, gestr. Zucker
1 TL, gestr. Zimtpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
414
Eiweiß
6,02 g
Fett
23,90 g
Kohlenhydr.
40,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Blätterteig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform legen und etwa 2 cm Rand hochziehen. Aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dabei immer wieder mal umrühren, damit sich keine Haut bildet.

In der Zwischenzeit das Marzipan zerbröseln, mit Ei, Mandeln und Amaretto unter den Pudding rühren. Die Masse auf dem Teigboden verteilen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden, fächerartig auf die Creme legen. Zucker und Zimt mischen und auf die Äpfel streuen. Die Apfeltarte auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weibi500

Das Rezept ist wirklich einfach umzusetzen, meine Tarte ist gut gelungen und schmeckte super. Vielen Dank für das Rezept sagt die weibi

24.05.2020 08:28
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Weibi, Schön, dass du mein Rezept ausprobiert hast und die Tarte gelungen ist. Danke für die Bewertung. LG Kuchenhexe

24.05.2020 11:35
Antworten
Fibi1975

ein sehr schnelles und unkompliziertes Rezept, welches geschmacklich voll überzeugt. Habe bis auf das Marzipan und Ei das Rezept 1 zu 1 umgesetzt. Köstlich 😋!!!

29.03.2020 17:38
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Fibi, Freut mich, dass du mein Rezept ausprobiert hast und die Tarte gelungen ist und schmeckt. Wenn du magst, dann könntest du noch eine Bewertung abgeben, wäre sehr nett. LG Kuchenhexe

30.03.2020 06:45
Antworten
DU_Küchensternchen

Von der Idee gut. Allerdings hat mir das mit dem Marzipan nicht besonders geschmeckt. Den würde ich beim nächsten Mal weglassen.

15.02.2020 23:42
Antworten
badegast1

Hallo, eine super Tarte!!! Hab den Amaretto weggelassenund leider das Ei vergessen...war aber nicht schlimm ;) Ich habe die Tarte zum Schluß noch mal 5 Minuten mit einer Extraportion Zucker unter dem Grill karamellisieren lassen. 5***** LG Badegast

21.01.2014 13:32
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Badegast, Danke für deinen Kommentar und die 5 Sterne.. Wenn du den Kuchen noch karamellisierst, lässt du dann den Zimtzucker weg? LG Kuchenhexe

21.01.2014 19:40
Antworten
badegast1

Hallo Kuchenhexe, fürs Karamelisieren habe ich nur Zucker genommen ohne Zimt. Aber ich denke, mit Zimt vermischt geht das genauso gut ;) Übrigens ist die Tarte schon komplett gegessen worden, und das soll bei meiner Familie was heißen ;) LG Badegast

22.01.2014 06:57
Antworten
ptbenzi

Hallo! Ich habe die Tarte heute gebacken. Prima Rezept und wirklich flott gemacht. Den Pudding habe ich gar nicht groß abkühlen lassen. So hat sich das zerkleinerten Marzipan gleich gut verteilt. Beim nächsten Mal würde ich die Äpfel nach dem Backen evtl gleich noch mit erwärmter Aprikosenkonfitüre bestreichen, damit sie schön glänzen. Vielen Dank für das schöne Rezept! LG ptbenzi

01.01.2014 17:12
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo, Vielen Dank für den netten Kommentar und die Bewertung. Das mit dem Aprikotieren werde ich auch mal probieren. LG Kuchenhexe

21.01.2014 19:35
Antworten