Rindsragout in Rotweinsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aufgewärmt ist das Ragout -mindestens- doppelt so gut

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 29.12.2013



Zutaten

für
1 ½ kg Rindfleisch, aus der Keule
2 Bund Möhre(n), junge (insgesamt ca. 500 g)
200 g Sellerie
2 große Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
4 EL Olivenöl
3 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), (ca. 800 g)
300 ml Rinderfond
2 Lorbeerblätter
1 Zweig/e Thymian
Salz
Pfeffer
700 ml Rotwein, kräftiger (Bordeaux, Rioja, Primitivo)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Rindfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
Möhren schälen, Hälfte beiseitelegen, Rest in feine Scheiben schneiden.
Sellerie schälen & klein würfeln.
Zwiebeln & Knoblauch schälen & fein hacken.

In einem Bräter Fleisch in Olivenöl anbraten (ggf. in einzelnen Schichten & gut anbraten), kleingeschnittene Möhren, Sellerie, Zwiebeln & Knofi dazugeben & bräunen lassen.
Tomatenmark unterrühren, Tomaten samt Saft und Fond zugeben & unterrühren.
Aufkochen, salzen & pfeffern sowie abschmecken. Lorbeerblätter & Thymian dazugeben.

Rotwein -sukzessive- angießen und das Ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze zwei Stunden schmoren lassen.

Restliche Möhren in mundgerechte Stücke schneiden & dazugeben, weitere 40 Minuten garen & dabei den Deckel leicht geöffnet lassen.
Ragout -falls nötig- nachwürzen.

Lecker dazu: Spirelli, Semmel- (oder sonstige) Knödel, Kartoffeln.

Ragout schmeckt aufgewärmt sehr leckerer und kann bis zu drei Tage vor dem eigentlichen Essen zubereitet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

Bei uns gab es dieses Ragout zusätzlich mit einer Chilischote zu Reis. So hat es uns sehr gut geschmeckt. LG Petra

24.07.2019 14:21
Antworten
BettiLii

Sehr lecker! Dieses Ragout gab es bei uns schon öfter. Wir essen dazu Serviettenknödel und Rotkraut.

09.10.2016 09:18
Antworten
polyrisos

Hallo andingi, für Wadschinkengulasch haben wir ein eigenes Rezept aus einer Wochenzeitschrift - das ist soooooo lecker. Wenn Du es haben magst, dann melde Dich doch einfach. Aber Deine Idee, das Rindsragout mal mit Beinscheiben (=Wasfleisch) zu machen, ist genial - schönen Dank für die Anregung. VG polyrisos

27.03.2014 20:03
Antworten
andingi

Hallo Sehr lecker. Ich nehme dazu Fleisch von der Wade, dazu gibt es Hefeklöße mit viel Soße. LG Andreas

27.03.2014 07:07
Antworten
garten-gerd

Hallo, polyrisos ! Eine sehr leckere Variante für ein Rindsragout. Mir hat´s auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für´s Rezept und liebe Grüße, Gerd

10.02.2014 21:16
Antworten
tias34

Habe das Rezept für 4 Personen gekocht. Davon werden aber locker auch 6 Personen satt. Gutes Rezept. Schmeckt echt lecker. Habe Bandnudeln dazu gemacht.

16.01.2014 12:44
Antworten