Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gulasch mit Rotwein

... und Zwiebeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.12.2013 849 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch, gewürfelt, von Schulter oder Wade
1 kg Zwiebel(n)
1 kg Paprikaschote(n), bunt gemischt
1 Liter Rotwein, trocken
evtl. Brühe
300 g Knoblauch
1 Tube/n Tomatenmark, ca.
Zucker
Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
849
Eiweiß
59,55 g
Fett
28,97 g
Kohlenhydr.
48,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 40 Minuten
Hier gilt die Faustregel: so viel Zwiebeln wie Fleisch. Die Paprikamenge kann variieren.

Zwiebeln schälen und grob schneiden. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Paprika grob schneiden.

Die Zwiebeln in einem großen Topf in heißem Öl anbraten, bis sie schön Farbe genommen haben. Zum Schluss den Knoblauch kurz mit dazugeben, anschließend alles herausnehmen und beiseitestellen.

Das Fleisch - ich nehme am liebsten Schulter oder Wade, das wird nicht zäh - im gleichen Topf scharf anbraten, bis es rundherum braun ist. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch wieder dazugeben und alles mit Paprikapulver bestäuben und etwas mit anrösten lassen. Eine genaue Menge kann ich Euch leider nicht sagen, einfach nach Gefühl. Natürlich kann man hier auch rosenscharf verwenden, wer es scharf mag.

In der Mitte der Pfanne Platz machen und darin eine Prise Zucker karamellisieren lassen, dann eine anständige Menge Tomatenmark unterrühren. Auf diese Menge darf das schon eine ganze Tube sein.
Mit etwas Rotwein ablöschen, den jedoch immer wieder einköcheln lassen und wieder etwas dazugeben. Wenn es flüssiger sein soll, kann man auch etwas Brühe dazugeben. Je nach gewünschter Konsistenz irgendwann die Paprikaschoten zugeben und etwas mitziehen lassen, ich mache das gerne schon relativ früh. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Geschmack schärfen.

Anmerkung:
Gulasch wird immer besser, je länger es kocht. Sobald der Wein komplett drinnen ist, kann man es getrost vergessen. Bei mir steht es meisten einige Stunden auf dem Herd. Und keine Angst, wenn das Fleisch oder die Zwiebeln zu viel Farbe nehmen - das ist purer Geschmack.

Dazu passen Baguette, Nudeln oder Reis. Oder man isst das Ganze einfach ohne alles.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BineBlaubär

Hallo Kimbalia, ja, es sind tatsächlich 300 g. Du hast ja 3 kg anderes Zeug, das verträgt das Gulasch schon. Du kannst natürlich auch weniger nehmen, aber ich finde es besser so :)

08.11.2017 12:08
Antworten
Kimbalia

300g Knoblauch?

07.11.2017 18:13
Antworten
BineBlaubär

Hallo Sisilein007, vielen Dank für Deinen Kommentar. Mit dem Topf hast Du Recht, wenn ich bei meinen Eltern daheim bin komme ich auch in den Genuss einen Gusseisenen Topfes, das ist schon ein riesen Unterschied. Allerdings haben wir die etwas preisgünstigere Variante von Tchibo, der dem LeCreuset meiner Meinung nach aber in nichts nachsteht. Wenn der Preis für's Original (verständlicherweise) zu abschreckend ist, wäre das vielleicht eine gute Option! :) Grüße, Bine

04.10.2017 22:56
Antworten
Sisilein007

Habe kein Tomatenmark mehr gehabt und ersetzt mit einem halben Glas Nudelsauce aus dem Glas des Weiteren keine Flüssigkeit ausser Rotwein und Rinderfond auch nur nach und nach zugegeben. Was ich jetzt auch noch los werden will: Ich bin dabei alle Klassiker die sich schmoren lassen mit unserem neuen Gusseisen Topf von" le creuset" zu kochen, wow das macht einen Riesen Unterschied! Wenn ihr euch von dem Preis nicht abschrecken lasst werdet ihr von dem Topf nicht enttäuscht sein!

01.10.2017 18:15
Antworten
Anaid55

Hallo BineBlaubär, freut mich, dass es dir gefällt, danke. Lg Diana

16.06.2017 11:04
Antworten
BineBlaubär

Hallo Diana, danke für das tolle Bild! :) Viele Grüße, Bine

15.06.2017 22:19
Antworten
Anaid55

Hallo BineBlaubär, bis auf kleine Abweichungen, mache ich mein Gulasch auch so. Da mein Rezept abgelehnt wurde, da es dieses schon gibt, habe ich mir erlaubt, bei deinem Rezept die SfS zu machen, ich hoffe es ist dir Recht. Wirst du wahrscheinlich in kurzer Zeit sehen. Viele Grüße Diana

14.06.2017 15:22
Antworten