Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.12.2013
gespeichert: 40 (0)*
gedruckt: 1.639 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.12.2011
140 Beiträge (ø0,05/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Rollbraten, Spanferkel-, im Netz oder gebunden, ungewürzt
Zwiebel(n), oder Schalotten, geschält und geviertelt
1 Liter Rotwein, trocken
 n. B. Salz und Pfeffer
  Paprikapulver, mildes
2 Pck. Bratensauce, instant, dunkel, (kein Bratensaft!)
1 kl. Glas Senf, scharfer, (z. B. Löwensenf rot oder Dijonsenf)
1 EL Butter, zum Anbraten
1 EL Mehl, optional
 etwas Wasser, optional
 evtl. Fondor

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mit einem langen, scharfen Messer von den Enden her an jeder Seite eine tiefe Tasche stechen. Die Zwiebelstücke in die Taschen hineinstopfen. Gewürzmischung vorbereiten und den Braten von allen Seiten einreiben. Nun rundum sehr dick mit Senf einstreichen.

Butter in einem Bräter oder einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen und das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und den Bratensatz lösen. Unter gelegentlichem Begießen ca. 2-2,5 h auf mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel schmoren lassen. Nach der Hälfte der Garzeit einmal umdrehen. Am Ende herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.
Die Instantsauce hinzufügen und einrühren und nochmal aufkochen lassen. Wenn die Sauce noch zu dünn ist, ohne Deckel etwas einkochen lassen und gegebenenfalls mit 1 EL in kaltem Wasser angerührtem Mehl andicken und am Ende mit Pfeffer, Salz und eventuell etwas Fondor abschmecken. Tipp: Falls es Klümpchen gibt, einfach den Pürierstab einsetzen und durch ein Sieb schütten. Fleischscheiben wieder in die Sauce geben und wieder heiß werden lassen und servieren.

Beilagen:
Hierzu passen Kartoffeln oder Speckknödel und Apfelrotkohl sowie Feldsalat.

Getränkevorschlag:
Dornfelder oder Bier.

Auch für Partybuffets gut geeignet. In einen Gänsebräter passen drei Rollbraten. Man kann sie gut am Vorabend vorbereiten und braucht alles nur noch bei milder Hitze aufzuwärmen.
War immer sehr beliebt und es gab nie Reste.