Dessert
einfach
Frucht
Resteverwertung
Schnell
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schneller Schokopudding mit Avocado

ungewöhnliches, gesundes Dessert

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 78 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

3 Min. simpel 12.12.2013 143 kcal



Zutaten

für
½ Avocado(s)
1 Banane(n), reif
3 TL, gestr. Kakaopulver, ungesüßt

Nährwerte pro Portion

kcal
143
Eiweiß
3,12 g
Fett
5,16 g
Kohlenhydr.
20,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Minuten
Fruchtfleisch der Avocadohälfte in eine Rührschüssel geben. Die Banane schälen und zusammen mit dem Avocadofruchtfleisch pürieren.

Zuletzt das Kakaopulver hinzufügen, gut verrühren und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Madness88

Mega einfach und total lecker! Das hier ist mein erster Kommentar und auch meine erste Bewertung. Hat aber auf jedenfall 5 Sterne verdient!!

22.02.2019 18:13
Antworten
maxonedrop

Ich hab ja noch nie hier bei Chefkoch ein Rezept kommentiert, aber derSchokopudding is' echt der Hammer! Meine Freundin wollte nen schönes Desser und da bin ich darauf gestoßen. So einfach zu machen und sooo lecker! :)

03.11.2018 17:28
Antworten
Mareike1990

Sehr lecker, hab ich schon öfter gemacht. Ich mag Bananen, deshalb stört mich der Bananengeschmack nicht. Man sollte aber wirklich reife Bananen nehmen, weil die Schokocreme oder der "Pudding" dann besser schmeckt (und sich reife Bananen übrigens auch leichter pürieren lassen). Hab die doppelte Menge gemacht und vier Esslöffel Backkakao sowie für die Konsistenz noch eine Dose Kokosmilch (400ml) hinzugefügt. Dazu gab es Obstsalat (ohne Bananen versteht sich, da diese ja schon in der Creme enthalten sind). Super tolles Rezept, schnell gemacht und sehr lecker.

18.02.2018 19:22
Antworten
veronika1959

sehr sehr lecker und so schnell gemacht.

27.12.2017 16:42
Antworten
A_day_to_remember93

jetzt mal ohne Spaß... der schmeckt wirklich meeeega lecker 👍 genauso lecker wie "richtiger" Pudding aber noch leichter und schneller in der Herstellung . Und ohne Kohlenhydraten und Zucker (fruchtzucker mal ausgenommen) noch relativ gesund dazu . Da darf meine Maus (5) auch mal einen Löffel mehr essen :)

13.12.2017 16:36
Antworten
Mircalla74

Fantastisch, den Pudding wirds öfter geben! Wichtig ist, dass die Banane auch wirklich reif ist, dann schmeckts viel besser. LG Mircalla

23.03.2014 14:29
Antworten
chefkochknopp

Hallo, also das ist mal ein Hammer-Dessert. Und so einfach! Alle zutaten in den Mixbecher, Zauberstab rein und fertig. 5* ohne Frage, ein Bildchen und liebe Grüße ckknopp

13.03.2014 18:31
Antworten
Effi91

Danke!

17.03.2014 10:48
Antworten
gloryous

Hallo! Ich habe den Schokopuding am Wochenende gemacht. Jedoch hahe ich gleich die doppelte Menge gemacht und habe das ganze dann auf 2 Portionsgläser aufgeteilt. Für 4 Portionen wäre es mir etwas zu wenig gewesen, obwohl die Avocado und die Bananen nicht klein waren. Mir hat der Schokopudding sehr gut geschmeckt! Herrlich schokoladig und cremig! Besonders gefällt mir, dass das Rezept ohne Zuckerzusatz auskommt. Ich könnte mir das ganze auch sehr gut als Tortenfüllung vorstellen! Vielen Dank für das tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

12.03.2014 14:13
Antworten
Effi91

Dankeschön! Freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat. Die Portionsmenge ist ja immer ein schwieriges Thema (Größe der Früchte, Hunger/Appetit der jeweiligen Personen, etc.) ;-). Als Tortenfüllung könnte ich mir die Creme auch gut vorstellen, probiere ich bald mal aus.

17.03.2014 10:44
Antworten