Asien
Fisch
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Philippinische Meeresfrüchtepfanne

dieses Rezept stammt von einer Philippina

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 12.12.2013



Zutaten

für
300 g Shrimps oder andere Meeresfrüchte, evtl. halb/halb mit Sardinen (natur) o. ä.
150 ml Tomatensauce oder Tomaten aus der Dose oder passierte
200 ml Orangensaft mit oder ohne Fruchtfleisch, gute Qualität
50 ml Sahne
2 EL Knoblauch, gepresst oder fein gehackt
2 EL Ingwer, fein gehackt
4 EL Öl (z. B. Kokosöl)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Einen Topf mit den Shrimps und eventuell anderen Meeresfrüchten (gerne noch tiefgefroren) füllen und mit Orangensaft gerade so bedecken, dass sie darin gekocht werden können und darin dann etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Ich mache das auch immer, wenn die Shrimps schon vorgegart sind.

In einer großen Pfanne den Knoblauch und den Ingwer im Öl vorsichtig anschwitzen, sie sollten nicht anbrennen. Die Sardinen oder anderen eventuell vorhanden Fisch, die Tomatensoße und die Sahne hinzufügen, vermischen und bei mittlerer Hitze weiterköcheln lassen.

Die fertigen Shrimps in ein Sieb abgießen und den Orangensaft mit einem Glas auffangen. Die Shrimps in die Pfanne geben, wahlweise mit dem Fruchtfleisch und einem Schuss vom übrig gebliebenen Orangensaft. Man kann auch einen Schuss frischen Orangensaft nehmen, sollte dann aber wirklich vorsichtig sein wegen des intensiven Geschmacks. Noch mal 10 min. zum Reduzieren weiterköcheln lassen, gut salzen und pfeffern.

Dieses Gericht habe ich von einer Philippinerin erhalten. Das Rezept reicht für eine Person aus, je nach Lust darf dazu Reis o. a. serviert werden. Ich selbst esse es immer ohne Beilagen, weil es mir einfach gut schmeckt und die Portion groß ist.

Wenn man 100 g Reis pro Person dazu servieren möchte, einfach 100 g von den Shrimps weglassen, weil wie bereits gesagt die Portion sowieso schon groß ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

käsespätzle

Hallo, bei mir gab es auch die philippinische Meeresfrüchtepfanne. Ich hatte eine bunte TK Mischung bestehend aus Garnelen, verschiedenen Muscheln und Tintenfisch. Zum Anbraten habe ich nur 2 EL Kokosöl genommen. Das war völlig ausreichend. Mein Päckchen Tomatensoße hatte 250ml. Hab es etwas einkochen lassen und danach erst die Meeresfrüchte aus dem anderen Topf dazu gegeben. Laut dem Rezept hätten die Meeresfrüchte 20 Minuten kochen sollen. Das war mir einfach zu lange. Dazu gab es Reis. Ich fand es lecker und werde es gerne wieder so machen. LG käsespätzle

31.07.2019 18:15
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, habe TK Meeresfrüchte sowie ein Packung frische Shrimps genommen. Da das Gericht eher flüssig bis sämig ist, passt hierzu Reis ganz gut. Es hat uns sehr gut geschmeckt. LG von Sterneköchin2011

14.07.2019 18:47
Antworten
calav3ra

http://www.chefkoch.de/rezepte/2484341390834026/Brokkolipfanne-mit-Schwarzwaelder-Schinken-Zwiebeln-und-Walnuessen.html?message=1000 Villeicht sagt dir das auch zu :)

13.03.2014 10:56
Antworten
calav3ra

Danke sehr. Ich werde demnächst noch ein anderes leckeres und sehr einfaches Rezept veröffentlichen. :)

26.01.2014 15:19
Antworten
das_Faultierchen

Hallo, danke für dein leckeres Rezept. Ich habe es neulich gemacht, es war einfach zu machen und hat super geschmeckt. Zudem ist es mal eine andere Möglichkeit Garnelen zuzubereiten. Wird es jetzt öfters geben. Vg

24.01.2014 18:03
Antworten