Indien
Asien
Gemüse
Hauptspeise
Geflügel
Eintopf
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Indisches Chicken Korma

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 716 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 22.10.2004



Zutaten

für
4 Hühnerbrüste
1 große Zwiebel(n)
4 Nelke(n)
4 Kardamomkapsel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 EL Ingwer - Püree
2 EL Pflanzenöl
1 TL Koriander
¼ TL Piment
1 ½ TL Kreuzkümmel (Cumin)
½ TL Kurkuma
1 TL Chiliflocken oder frische Chilis
1 EL Tomatenpüree
75 g Mandel(n), gemahlen
250 ml Hühnerbrühe
200 ml Schlagsahne
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Hühnerfleisch in mundgerechte Würfel schneiden, die Zwiebel klein hacken, die Knoblauchzehen fein hacken, die Kardamomkapseln zerdrücken und mit den Nelken im Mörser klein mahlen.

Das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen, Zwiebeln und das Nelken-Kardamom-Gemisch darin andünsten und glasig werden lassen. Jetzt Hühnerfleisch, Knoblauch und das Ingwerpüree dazugeben und weitere 4 Minuten unter Rühren durchbraten. Die restlichen Gewürze dazugeben, einige Minuten weiterrühren und dabei das Ganze sehr gut durchmischen und durchkochen lassen. Tomatenpüree, Mandelmehl, Brühe und Sahne nacheinander einrühren, aufkochen und bei kleiner Flamme dann 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis eine dick-cremige Konsistenz erreicht ist.

Dazu passen Reis oder Naan-Brot.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Danie27

Habe das Rezept bereits zweimal gekocht. Ich habe ausgelöstes Hähnchenschenkelfleisch und gemahlene Nelken sowie Kardamom verwendet. Auch habe ich die Menge aller Gewürze erhöht mehr Fleisch und Brühe verwendet. Es ist ein absolut geniales Rezept. Das wird jetzt öfter gekocht. Fünf Sterne 🤩

08.04.2020 21:55
Antworten
Coepp

1:1 nach Rezept zubereitet. Sehr schönes Ergebnis. Mandeln sind sicherlich Geschmackssache, ich finde sie in diesem Gericht sehr gut platziert, da durch das Mandelmehl eine schöne Sämigkeit erzielt wird.

28.02.2020 17:31
Antworten
Biffy

Habe das Gericht ausprobiert und frage mich, ob es richtig ist, dass das Mandelmehl sich gar nicht richtig auflöst? Die Sauce schmeckt dadurch leider leicht krümelig. Mache ich was falsch?

21.02.2020 12:00
Antworten
Sternsch

Heute zum ersten Mal nachgekocht und es ist wirklich ein großartiges Rezept. Ich liebe es, indisch zu kochen vor allem Madras Curry, aber heute wollte ich mal was mildes probieren und da ist Chicken Korma eine super Sache. Gewürze hab ich etwas mehr genommen, außer den Kardamon, weil der schon gemahlen war, daher etwas weniger. Mandeln waren mir persönlich etwas zu viel, aber das ist Geschmackssache und wird beim nächsten Mal etwas reduziert. Vllt mach ich beim nächsten Mal noch ein paar Rosinen mit ran. Kann ich mir gut vorstellen und ein bissel süße finde ich auch nicht verkehrt. Aber bitte den Kommentar jetzt nicht falsch verstehen, ist "mäkeln" auf hohem Niveau, gab trotzdem 5 *! 😉

25.01.2020 19:57
Antworten
KochHeld818

Dies ist ein sehr, sehr leckeres Gericht. Der Schärfegrad ist angenehm. Die meisten würden es sicher als mild bezeichnen, aber selbst für lebendige Geschmacks und Schärfesensorik ist es absolut genießbar! Ich rate dringend dazu im Vorneherein zu schnibbeln. Außerdem empfehle ich nicht groß das Fleisch durchzubraten (4 min), sondern nur sehr kurz, vielleicht 2 oder 3 min und direkt dazu überzugehen die weiteren Zutaten Stück für Stück hinzuzufügen und gut zu verrühren. Mir schmeckt dazu am besten (Naan) Brot, auf dass ich bei jedem Happen ein klein bisschen Frischkäse schmiere!

11.01.2020 19:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi Katja, findest Du in der Gewuerzabteilung - sind gruenliche Kapseln, die man aufbricht und den Inhalt im Moerser zerkleinert und mit den restlichen Gewuerzen mischt. Du wirst gerade bei Kardamom feststellen, dass hier die indische Note reinkommt... Greets drums

23.12.2004 08:39
Antworten
katja...

Hallo Drumboy, ja, das hört sich schon toll an, aber was sind Kardamom-Kapseln? LG, Katja

17.12.2004 17:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Moin, also Ingwerpuree ist aehnlich wie der eingelegte derjenige, den man im Glas kaufen kann. Sonst muesstest Du frischen Ingwer eben in der Moulinette purieren. Generell ist es egal, ich ziehe den Puree vor, weil man den dann prima in der Pfanne zum Anbraten verteilen kann. Greets drums

23.11.2004 12:21
Antworten
RedChilli

Hallo Drumboy! Habe mal eine Frage: Was ist denn Ingwer-Püree?? Ich kenne nur frischen Ingwer, gemahlenen Ingwer und eingelegten Ingwer... *grübel* Gibt es Ingwer-Püree auch zu kaufen bzw. wie mache ich es selbst? Danke schonmal! LG RedChilli

18.11.2004 16:39
Antworten
cyrano

dear drumboy, ich habe das rezept gestern 1 : 1 nach deiner anleitung im wok gebrutzelt - es gab basmati-reis dazu ... fantastisch, mehr sog i ned... die sauce wird prima - ein super-würzig-exotisches mahl - vielen dank ! grüße aus bayern stefan

28.10.2004 10:51
Antworten