Quinoa Powersalat mit Tomaten und Avocado


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

gesund und auch noch lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (458 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 04.02.2014 211 kcal



Zutaten

für
1 Tasse Quinoa
1 Salatgurke(n)
1 Avocado(s)
10 Cocktailtomaten
1 ½ Bund Petersilie
1 TL Salz
1 Schuss Olivenöl
Chili aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte pro Portion

kcal
211
Eiweiß
6,77 g
Fett
7,07 g
Kohlenhydr.
29,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Quinoa im Sieb waschen, im Topf mit Wasser bedecken, 20 min. kochen.

In der Zwischenzeit Tomaten, Avocado und Gurke würfeln, die Petersilie hacken.

Die Quinoa sollte dann eine Konsistenz von weichem Reis haben, dann kann man sie unter Wasser abbrausen. Ich stelle das Sieb danach immer auf Küchenkrepp, damit die Quinoa etwas trockener und lockerer wird.

Mit den Gemüsewürfeln und der Petersilie vermischen, salzen und nach Geschmack noch etwas pfeffern. Etwas Olivenöl und Chili dazugeben. Aus der Mühle ist Chili ganz besonders frisch und bringt die Verdauung in Schwung. Die leichte Schärfe ist ein guter Gegensatz zur etwas laschen Gurke.

Alles schön vermengen und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EagleMaus

Wow, super toller Salat. Habe allerdings auch noch etwas abgewandelt. Quinoa in Brühe gekocht und das Dressing mit Chiliöl, Kräuteressig und frischer Zitrone gemacht. Und noch Paprika mit dazu, die hatte ich noch übrig. Top lecker. Mein erster Salat mit Quinoa 😋

26.07.2022 14:48
Antworten
Charlene2004

Ich habe auf die Avocado noch Limettensaft geträufelt ind Granatapfelkerne und Kürbiskerne hinzugefügt. Statt Chili hatte ich Chili-Fäden. Das war wirklich sehr lecker!!! Danke für das Rezept!

05.06.2022 14:18
Antworten
Kapelonia

Das freut mich!

06.06.2022 07:54
Antworten
isabelle_cholette

Mit gerösteten Pinienkerne und Erdbeeren oder Mango aufpeppen. Dafür weniger von der letscherte Gurke.

01.05.2022 13:48
Antworten
Kapelonia

Sehr gute Idee!

06.06.2022 07:54
Antworten
MsAgapanthus

Fazit: Ich muss sagen, nachdem ich die Avocado reingetan habe, hat es irgendwie nicht mehr so gut geschmeckt. Kann aber auch daran liegen, dass meine Avocado bereits zu reif war und ich zuviel davon genommen habe. Für den Geschmack habe ich 2 EL Balsamico und reichlich Frühlingszwiebeln reingetan und, nachdem es durch das Hinzufügen der Avocado sehr fade wurde, noch Fetakäse. Außerdem habe ich noch Putengeschnetzeltes daruntergemischt, damit es eine vollwertige Mahlzeit wird.

03.02.2017 15:40
Antworten
winnygi

Für eine vollwertige Mahlzeit ist Fleisch nicht ausschlaggebend;)

04.07.2022 16:52
Antworten
lelailena

Hallo Kapelonia, hat mir sehr gut geschmeckt, Dein Salat. Schönes Rezept. Danke dafür! Lelailena

29.04.2014 19:49
Antworten
Kapelonia

Wer Tomaten mit Avocado zusammen isst, NIMMT 15 mal mehr so viel des enthaltenen zellschützenden Farbstoff Lycopin auf. Denn der Darm kann Pflanzenstoff nur mittels Fett lösen und diesen Job übernehmen die guten ungesättigten Fettsäuren aus Avocados. Die Powercombi schützt vor Herz-Kreislauferkrankungen, indem sie Cholesterin und Blutdruck senkt, und sorgt auch noch für eine strahlende Haut. Also am besten 2 mal pro Woche die rot-grüne Kombi servieren und natürlich essen :-) Quinoa gibt es fast in jedem größerem Laden, man sollte sich von dem Namen nicht abschrecken lassen, Manche bezeichnen es als Inka-reis. Die anderen nennen es Hirse. Wird ausgezeichnet durch einen hohen Eiweißwert und einzigartige Aminosäurestruktur. Geschmacklich dominiert im Salat die Gurke (finde ich), dies kann man aber selbst bestimmen, legt man bei den anderen Gemüsen etwas zu.

07.02.2014 23:19
Antworten
nijesa

Quinoa gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse, Hirse gehört zur Familie der Süßgräser es ist also nicht das gleiche. Man kann es aber gegenseitig ersetzen.

03.04.2014 21:26
Antworten