Beilage
Braten
einfach
ReisGetreide
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hirse-Karotten-Bratlinge

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.12.2013 378 kcal



Zutaten

für
150 g Hirse, getrocknete
500 ml Gemüsebrühe
1 Möhre(n), grob geraspelte
1 Zwiebel(n), fein gewürfelte
1 EL Senf, mittelscharfer
2 EL Johannisbrotkernmehl
1 TL Paprikapulver
1 TL Kurkuma

Nährwerte pro Portion

kcal
378
Eiweiß
12,51 g
Fett
7,90 g
Kohlenhydr.
63,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Hirse in der Gemüsebrühe 10 Min. kochen. Vom Herd nehmen und 5 Min. quellen lassen. Überschüssige Brühe abgießen und die Hirse ausdampfen lassen.

Danach alle weiteren Zutaten zur Hirse geben und alles schön mit den Händen durchkneten (ist wichtig für die Bindungseigenschaften des Johannisbrotkernmehls). Bratlinge formen.

In einer Pfanne von beiden Seiten ausbacken oder alternativ und fettarm im Backofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) 15 Min. backen.

Dazu passt z. B. gedünsteter Blumenkohl und eine Pilzrahmsoße

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

preisfux

...Rat...

07.06.2019 14:28
Antworten
martini40

Dinkelmehl ist kein Esatz für Johannisbrotkernmehl. Dieses ist quasi Eiersatz und hat andere Bindungseigenschaften als normales Mehl. Alternativen sind z.B. Sojamehl oder Kichererbsenmehl (2 EL Mehl und 2 EL Wasser = ein Ei) oder auch Leinsamen oder Chiasamen (1 EL Samen und 3 EL Wasser = ein Ei). Viel Glück beim nächsten Versuch

04.07.2019 09:47
Antworten
preisfux

ich habe mich ganz genau an das Rezept gehalten. Nur als Mehl hatte ich Dinlelmehl. leider hat es nicht gut zusammengehalten - war ein Brei da ich Tat mit Ei befolgt hatte. das lasse ich doch lieber weg beim nächsten Mal. Geschmacklich waren sie nämlich sehr gut.

07.06.2019 14:27
Antworten
patricia-helena

Mega lecker !

31.05.2019 13:26
Antworten
Nele96

Lecker! Sie haben gut gehalten beim Braten (gut Fett in die Pfanne geben...). Dadurch lassen sie sich schneller braten als andere Bratlinge und man kann mehr davon herstellen (ich habe für 10 Portionen + Salat insgesamt 2h gebraucht). Dazu gab es Tomaten-Chutney und Salat.

01.06.2018 22:22
Antworten
Ukiah

Hallo NatureCook83! Hab die Bratlinge schon zweimal gemacht. Sie sind superlecker, schön saftig. Habe nur kein Johannisbrotkernmehl, und sie sind mir leicht auseinander gefallen. Wenn ich den richtigen Ersatz gefunden habe, folgen Fotos. Lg, Ukiah

22.02.2015 21:05
Antworten
NatureCook83

Hallo Ukiah! freut mich das dir die Bratlinge schmecken. Wenns nicht vegan sein soll, kannst du natürlich ein Ei zum binden nehmen. Ansonsten kannst du auch 1-2 TL Sojamehl zur Bindung versuchen, oder andere Ei-Ersatzprodukte. Aber versuch wirklich mal Johannisbrotkernmehl - ich mag das am liebsten weils geschmacksneutral ist Liebe Grüße NC

23.02.2015 09:02
Antworten
Ukiah

Hallo NatureCook! Wenn ich das nächste Mal in der Stadt bin, was wohl noch ein bisschen dauern kann, kaufe ich das Mehl. Ich werde dann berichten :) Lg, Ukiah

23.02.2015 17:27
Antworten
HannaTheresa

Sehr, sehr lecker. Haben anstatt Johannisbrotkernmehl etwas Soja- und Weizenmehl genommen. Funktioniert genauso gut und schmeckt auch lecker :)

02.09.2014 13:55
Antworten
Juulee

Super lecker und herzhaft schmecken diese Bratlinge. Ich habe in die Hirsemasse vor dem Ausbraten noch etwas geriebenen Bergkäse gegeben. Dazu gab es dann einen Gurken-Radieschensalat. Fotos kommen. LG Juulee

21.05.2014 14:18
Antworten