Bewertung
(10) Ø4,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.12.2013
gespeichert: 184 (9)*
gedruckt: 1.685 (43)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.10.2004
301 Beiträge (ø0,06/Tag)

Zutaten

2 kg Kartoffel(n), mehlig- oder vorwiegend festkochend
1 gr. Kopf Endiviensalat
1 große Zwiebel(n)
200 g Speck, vorzugsweise fett, mager geht aber auch
250 ml Wasser, heiß
250 ml Sahne, oder Vollmilch, warm
4 EL Weißweinessig, guter
  Salz und Pfeffer, weißer, frisch gemahlen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Speck und Zwiebel sehr fein würfeln, Kartoffeln schälen und grob zerkleinern. Salat von den Mittelrippen befreien, in feine Streifen schneiden und für ca. 10 Min. in lauwarmes Wasser legen, um die Bitterstoffe heraus zu ziehen, abtropfen lassen.

Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, abgießen, stampfen und mit 1/4 der Zwiebelwürfel bestreuen. Endivienstreifchen dazugeben und unterheben.

Während die Kartoffeln kochen, den Speck ohne Fettzugabe in einer Pfanne auslassen, bis nur noch Fett und Grieben vorhanden sind. Die restlichen Zwiebelwürfel dazugeben und mit anbraten. Mit dem Wasser auffüllen, auf das Püree gießen, mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.
Zum Schluss die Sahne oder Milch unterrühren.

Schmeckt auch kalt oder aufgewärmt noch gut - Endivie ist hart im Nehmen.

Tipp:
Heutige Endiviensorten haben u. U. nicht mehr so viele Bitterstoffe - wer also nicht so empfindlich ist wie ich, der muss ihn nicht unbedingt wässern. Ich mache das trotzdem vorsorglich.