Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.12.2013
gespeichert: 47 (0)*
gedruckt: 564 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.12.2012
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

2 Gläser Sauerkirschen, entsteint, ungesüßt, ca. 350g Abtropfgewicht
2 Stange/n Zimt
Vanilleschote(n)
Sternanis
Nelke(n)
Kardamomkapsel(n)
2 kleine Chilischote(n), getrocknete
300 g Kandiszucker, braun
2 Flaschen Rum, 54%
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 90 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Benötigt werden zusätzlich 2 luftdicht verschließbare Glasgefäße, ca. 1,5l Inhalt.

Die Kirschen sehr gut abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Jeweils die Hälfte der Kirschen, in die beiden Glasgefäße geben. Dazu jeweils eine halbe, aufgebrochene Zimtstange, je eine halbe, aufgeschnittene Vanilleschote und die Hälfte des Kandiszuckers geben, ebenso je eine der beiden Chilis.

Die verbliebenen Gewürze (die Vanille wird zuvor ausgekratzt, Mark und Schale kommen in den Saft, die Kardamomkapseln werden leicht aufgebrochen dazugegeben) mit dem Kirschsaft und 150 Gramm Kandis erhitzen und etwa 10 Minuten ziehen lassen, ohne dass es kocht. Häufig rühren, der Saft darf nicht kochen, wird aber durch den schmelzenden Zucker eine zunehmend sirupartige Konsistenz gewinnen. Nach weiteren 10 Minuten wird der noch heiße Sirup gleichmäßig durch ein Sieb auf beide Gefäße verteilt und einmal ganz sanft untergerührt.

Ist das Ganze erkaltet, kommt der Rum hinzu, Gefäße verschließen, einmal kurz schwenken und dann an einem möglichst dunklen Ort bei Zimmertemperatur mindestens acht Wochen lang unangetastet reifen lassen, besser sind drei Monate. Der fertige Likör kann dann zunächst durch ein Haarsieb gefiltert und anschließend auf Flaschen gezogen werden. Wen die eventuell durchs Raster gefallenen Schwebstoffe stören sollten, der kann beim Abfüllen auch gerne einen Kaffeefilter als Feinsieb verwenden.