Bewertung
(4) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.01.2014
gespeichert: 231 (3)*
gedruckt: 3.060 (50)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.01.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Reis (Langkornreis)
  Salzwasser
340 g Hähnchenbrustfilet(s) oder Putenbrustfilet
1 EL Olivenöl
1 m.-große Paprikaschote(n), rot oder gelb (ca. 150 g)
1/2  Paprikaschote(n), grün (ca. 70 - 80 g)
110 g Karotte(n)
20 g Frühlingszwiebel(n)
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
10 g Knoblauch
115 g Schalotte(n)
20 g Sojasauce
20 g Lauch
220 g Ananas, gewürfelt
  Currypulver
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 579 kcal

Den Reis nach Packungsanweisung im Salzwasser kochen und zur Seite stellen. Die Schalotten (oder gewöhnliche Zwiebeln) und den Knoblauch klein hacken. Die Paprikaschoten in halblange Streifen oder kleine Würfel, die Karotten der Länge nach in dünne Streifen schneiden (geht am besten mit einem Sparschäler). Frühlingszwiebeln und Lauch in Scheiben schneiden.

Das Hähnchenbrustfilet (oder Putenbrustfilet) in Streifen oder kleine Würfel schneiden und in einem Wok oder einer Pfanne in einem Esslöffel Olivenöl anbraten. Die Schalotten und den Knoblauch hinzugeben.

Die Paprika, die Karotten, die Frühlingszwiebeln, die Ananas und den Lauch beigeben und die Kokosmilch hinzufügen. Anschließend die Sojasoße beimischen und alles bei mittlerer Hitze erhitzen, bis Karotten und Paprika gar sind. Den gegarten Reis nun in die Pfanne bzw. den Wok geben und alles umrühren.

Das Ganze mit Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Warm schmeckt dieses Gericht als geniale, exotische Reispfanne und selbst kalt kann man es sich als exotischen Reissalat jederzeit schmecken lassen. Wer es etwas pikanter bzw. schärfer mag, kann gerne noch Chilis oder etwas Ingwer beigeben.