Böhmische Knödel auf Michis Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.82
 (96 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.01.2014 530 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Instantmehl Type 405 oder Wiener Grießler)
250 ml Milch, lauwarme
1 Pck. Trockenhefe
1 Ei(er)
1 TL Zucker
1 TL Salz
Mehl zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
530
Eiweiß
17,83 g
Fett
5,06 g
Kohlenhydr.
100,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz, das Ei und die lauwarme Milch in eine Schüssel geben. Die Zutaten mit der Hand so lange verkneten, bis der Teig kaum noch klebt. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

Den aufgegangenen Teig in 3 Teile teilen. Jeder der drei Teile wird nun nochmals geknetet - je länger um so besser. Jetzt aus jeder Portion jeweils eine längliche Kugel formen, darauf achten, dass keine Risse (ganz kleine sind erlaubt) im Teig sind.

Leicht bemehlen, als eine Art Schutzschicht. Alle Knödel wieder mit dem Geschirrtuch abdecken - und nochmals ca. 15 - 20 Minuten gehen lassen.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, und dann auf kleine Stufe stellen. Die Knödel jetzt in Wasser geben, je nach Topfgröße 1 - 2 Knödel, aber Achtung, die Knödel gehen noch auf!

Deckel drauf, und die Knödel 18 - 20 Min nur leicht ziehen lassen. Umdrehen ist nicht nötig, man sollte den Deckel nicht abnehmen. Nach dem Kochen sind die Knödel schön aufgegangen. Jetzt schneidet man die Knödel mit einem dünnen Nähfaden (über Kreuz) in dünne Scheiben.

Die Qualität hängt von der Milchmenge und dem Kneten des Teiges ab. Nimmt man mehr Milch, werden die Knödel lockerer. Auch das Mehl ist wichtig. Man muss griffiges Mehl nehmen z. B. Wiener Grießler, aber am besten nimmt man Instantmehl Type 405.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dorisschneider1412

Habe dein Rezept heute ausprobiert aber ich habe sie im Dampfgarer gemacht. Mega lecker

18.04.2021 13:48
Antworten
Snutsch1

Hallo Doris, kannst du kurz die Einstellungen beim Dampfgarer mitteilen; Zeit, Temperatur & Feuchtigkeitsgrad. das wäre sehr nett. VG, Michael

20.04.2021 17:01
Antworten
Marla18

Liebe Doris, ich würde die Knödel auch sehr gerne im Dampfgarer machen. Würdest du mir die Einstellungen verraten? Lieben Dank

26.04.2021 15:17
Antworten
Dorle_KA

Ich habe meine ersten Böhmischen Knödel nach diesem Rezept gemacht und war begeistert über das Ergebnis. Wichtig ist wirklich, dass man den bereits gegangen Teig durchknetet und wieder gehen lässt, besser ist den Teig 3x kneten und immer wieder gehen lassen. Die fertigen Teigstränge (aus Platzgründen im Topf gab es 2) hab ich in ein feuchtes Geschirrhandtuch gewickelt, an den Enden mit einer Kordel abgebunden und dann ins kochende Salzwasser gegeben. Dazu gab es Schweinelende in Champignon-Rahm-Sauce, ein wirklich tolles Sonntagsessen!!

13.04.2021 10:51
Antworten
Harusha

Hallo und danke für dieses Rezept 👍 Ich kannte die Knödel noch von meiner Oma und hatte leider die Zutaten Liste nicht. Ich kannte nur noch ihre Arbeitsschritte. Also mit diesem Rezept wurden meine Knödel, wie ich sie von Oma kannte. Sehr lecker 😋 Ich würde allerdings empfehlen, die Knödel zu dämpfen nicht ins Wasser zu legen. Dann wird die Haut nicht glitschig. Ich habe auch, wie von Oma gelernt, mit einem Vorteig gearbeitet. Ansonsten habe ich mich hier an das Rezept gehalten. Fotos folgen.

04.04.2021 14:43
Antworten
Dacota2006

Hallo, wir hatten die Knödel zu Gulasch - war sehr lecker. Wahrscheinlich wären sie noch besser gewesen wenn GöGa nicht das Ei im Teig vergessen hätte:-) Haben wir erst nachher festgestellt:-) Liebe Grüsse Dacota2006

28.04.2014 07:58
Antworten
tanja222

Hallo, gestern habe ich die Böhmischen Knödel ausprobiert , und sie sind richtig schön locker geworden, und waren sehr lecker. Das waren meine ersten Böhmischen Knödel, und sind super geworden. Vielen Dank für das tolle Rezept.

12.04.2014 13:24
Antworten
berti22

Nach dem kochen, solte man die Knödel gleich aufschneiden, weil sie da noch schön weich sind. Aufwärmensollte man die Knödel über Wasserdampf, dann werden sie wieder schön locker und weich.

12.04.2014 12:30
Antworten
deWuja

Kann man das Ei auch weg lassen? Da meine Tochter allergisch ist müsste ich das raus lassen und Frage mich ob es auch ohne gut gelingt?

01.03.2019 16:15
Antworten
ferretinspace

Versuch doch einfach mal in all deinen Rezepten, das Hühnerei durch Wachteleier zu ersetzen, die enthalten nämlich quasi keine Allergene!

28.09.2020 16:21
Antworten