Pflaumenmus aus dem Backofen


Rezept speichern  Speichern

Variation mit recht vielen Gewürzen

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 30.11.2013 4097 kcal



Zutaten

für
3 ½ kg Pflaume(n)
250 g Zucker, braun
250 g Zucker, weißer
1 TL Zimtpulver
1 TL Kardamompulver
1 TL Ingwerpulver
3 Sternanis, zerstoßen
10 Nelke(n), zerstoßen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4097
Eiweiß
29,49 g
Fett
28,61 g
Kohlenhydr.
920,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden
Die Pflaumen waschen und entsteinen. Die Gewürze und den Zucker hinzufügen, etwas durchschütteln. 2 Std. ruhen lassen.

Im Backofen 2 - 3 Std. (je nach gewünschter Farbe des Muses) bei 180°C backen, während der ersten 30 Minuten den Backofen einen guten Spalt geöffnet lassen (wer flüssigeres Mus mag, kann darauf verzichten), dafür einen Kochlöffel o. ä. in die Tür klemmen.

Das Mus aus dem Backofen nehmen und durchpürieren. In heiß ausgespülte Twist-off-Gläser füllen und diese auf dem Kopf abkühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, die Gewürze sind sehr gut abgestimmt. Ciao Fiammi

18.09.2021 07:27
Antworten
BeGa08

Ich mach das Mus schon lange im Bräter im Ofen.. mit ein wenig Rohrzucker und Zimt, je nach Gusto.Ich hab noch nie zu viel Saft gehabt, dauert nur etwas länger... 5 - 7 Stunden. Zum Schluss ggfs. ein wenig andicken mit Stärke..muss aber nicht sein und wer mag, kann dann noch nachwürzen mit Vanille, Rum usw. Ich teile meistens die Menge und mach ganz einfach so 2 unterschiedliche Geschmacksrichtungen... Ich find's bequem ..kann einfach vor sich hin brutzeln, gelingt immer, ohne Rühren und ist sehr lecker... Und dieses Jahr gab es ja so viele Pflaumen, dass der Vorrat lange reicht. Euch allen viel Spaß noch beim Herstellen...

11.09.2018 23:52
Antworten
Britte19

Mein erstes Pflaumenmus. Habe von einer Kollegin einen Eimer Pflaumen bekommen. Für uns zwei Personen eigentlich zuviel. Also Pflaumenmus kochen. Das Rezept hat mich auch wegen der Zugabe von braunem Zucker angesprochen. Die Pflaumen habe ich jedoch je zur Hälfte einmal im Topf auf dem Herd und die andere Hälfte in den Backofen ( Bräter) geschoben. Beim Backofen habe ich Ober/ Unterhitze 180° Grad gewählt. Letztendlich wr die Variante im Topf schneller fertig. Auch wenn man ständig rühren muss und bestimmt 2 Stunden am Herd verbringt, würde ich diese Variante beim nächsten Mal wieder bevorzugen. Ich habe die Pflaumenmasse im Topf so einreduzieren lassen, dass ein Mus entsteht. Nachdem ich alles in Gläser gefüllt hatte, war die andere Masse im Backofen immer noch sehr flüssig. Den Bräter holte ich dann aus dem Backofen und füllte die Masse dann auch in einen Topf um. dann ging es recht schnell mit dem einreduzieren. Die Backofenvariante ist wohl eher nichts für mich, weil mir das einreduzieren viel zu lange dauert. Nichtsdestotrotz schmeckt das Mus sehr gut. Bin gespannt, wie sich das Aroma von dem braunen Zucker, Vanille und Zimt mit der Zeit in dem Mus entwickelt.

24.08.2018 21:55
Antworten
Fleur77

Das Rezept klingt super lecker, ich habe es gerade angesetzt und frage mich jetzt aber, ob es 3,5kg Pflaumen mit oder ohne Steine sind?🤔 Ich hab jetzt 3,5kg entsteinte genommen und hoffe, dass die Gewürze nicht zu wenig sind... Ist ja wahrscheinlich schon ein Unterschied, ob mit oder ohne Stein... Über eine Antwort würde ich mich riesig freuen 🙂

17.08.2018 10:47
Antworten
killercouch

Alles richtig gemacht! :-) Rezept meint 3,5 kg OHNE Steine. Würde aber wahrscheinlich auch nicht so den Riiieeesenunterschied machen... schmeckt dann eben ein bisschen intensiver... viel Spaß gleich beim backen & abfüllen!

18.08.2018 12:06
Antworten
ShivaRay

Hallo Ich habe heute dein Rezept ausprobiert und ich muss sagen das das Mus super geworden ist. Es lohnt sich das Gewürz selber zu mischen so wird das Mus zu was besonderem es schmeckt einfach Klasse. Ich werde das Rezept abspeichern und auf jeden fall wieder kochen. Danke schön für das tolle Rezept. Von mir bekommst du 5 Sterne. LG und noch einen schönen Sommer Shiva

20.08.2016 16:50
Antworten
killercouch

Freut mich, dass es schmeckt. Und danke für die 5 Sterne! Bei uns hier ists in diesem Jahr leider eher mager mit Pflaumen... :-(

21.08.2016 22:38
Antworten
Youngatheart

Hat bestens geklappt und schmeckt auch gut. Hab es mir einfach gemacht und pflaumenmusgewürz genommen. Der Bräter war auch gut zu reinigen. Dartäte ich mich wieder ran. Danke

24.09.2014 21:12
Antworten
killercouch

Freut mich! Aber versuch mal die eigene Gewürzmischung, es lohnt sich... :-)

25.09.2014 09:12
Antworten
Wackelwaninchen

Sehr lecker mit den Gewürzen, und das Verhältnis Frucht zu Zucker passt auch. Ich hab das Mus noch um einiges länger im Ofen gelassen, weil wir es schön dick mögen.

28.07.2014 20:26
Antworten