Nudeln
Europa
Pasta
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Deutschland
gekocht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Mehlspootzn

Mehlspatzen, fränkische Spezialität als Beilage z.B. zu Linsen, Gulasch oder auch als süße Variante mit eingelegtem Obst

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.11.2013 509 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
1 Ei(er)
1 TL Salz
1 Prise(n) Muskat, evtl.
⅛ Liter Milch, ca.
Salzwasser

Nährwerte pro Portion

kcal
509
Eiweiß
18,15 g
Fett
6,46 g
Kohlenhydr.
91,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 18 Minuten
Das Mehl mit Ei, Salz und Muskat verrühren. Nach und nach Milch unterrühren, bis ein zäher Teig entsteht, der Blasen wirft.

Ca. 1,5 l Wasser aufkochen und Salz zugeben. Die Spootzn mit einem Esslöffel ausstechen und in das kochende Salzwasser geben (Achtung: die Spootzn sollen eine ungleichmäßige und rissige, keine glatte Form haben, das ist typisch). Sobald die Spootzn an die Wasserfläche kommen, sind sie fertig und können herausgenommen werden.

Bei uns zuhause gab es diese Mehlspootzn immer zu Linsen mit Wienerle. Mittlerweile habe ich aber erfahren, dass man sie auch mit Speck und Zwiebeln angebräunt zu Salat zubereitet oder aber auch als Süßspeise mit eingelegtem Obst verzehrt. Ich habe die Mehlspootzn als Beilage zu Gulasch gemacht. Nur zu empfehlen.

Ich habe sehr lange nach diesem Rezept gesucht und hatte dann doch noch Erfolg. Eine betagte Dame aus meiner fränkischen Heimat hat mir dieses Rezept verraten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Schön einfach, lecker und schnell zu machen. Mengenangaben passend. Ich habe dem Teig noch ein paar Kräuter zugefügt, wir hatten Tomatensauce dazu. Ich gebe gerne 5 Sterne, Foto ist auf dem Weg. Meine Oma hat etwas Ähnliches gemacht, da kamen aber noch in ein wenig gesalzener Milch eigeweichte Brötchenwürfel zum Teig, und die Spootzn (etwas größer geformt) wurden in einem Sieb im Dampftopf gegart. Dadurch waren sie etwas fester und nicht verwässert. Sie wurden als Beilage zum Sonntagsbraten serviert... Und sowohl meine Tante als auch eine alte Nachbarin gaben diese Mehlknödel immer in eine Suppe aus frischen grünen Erbsen mit ein paar Karotten- und Fleischwurst-Würfeln. Das ist eines unserer absoluten Lieblingsgerichte, an denen ich mich regelmäßig überfresse...😊

22.05.2020 23:04
Antworten
felixgrau

Hallo, super, dass ich das Rezept hier gefunden habe. Heißt bei uns Spatzeklöös. Serviert wird es hier mit einer Soße aus Milch, Zwiebeln und Speck und gekochte Kartoffeln kommen noch in die Schüssel. Viele essen dazu eingekochtes Obst wie Birnen oder Pfirsiche. Aber wie ich sehe gibt es noch viele andere Möglichkeiten. Vielen Dank für das Rezept. Lg felixgrau

07.03.2019 12:49
Antworten
Spirale

Hallo, das erste Mal gemacht, ich hatte gezielt nach einer Beilage für Gulasch gesucht. Hat gut gepasst. Vielen Dank für das Rezept. LG Spirale

07.03.2019 01:01
Antworten
Anaid55

Hallo fregger, heute gab es zum Gulasch diese Mehlspootzn, so einfach und schnell, tolles Rezept. Ich kannte die übrigens gar nicht. LG Diana

14.01.2019 18:33
Antworten
Bebberle

Hallo, wir hatten heute diese feinen und vor allem ruckzuck gemachten Mehlspootzn, abgeschmelzt mit Butter und Semmelbrösel. Sie haben uns sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept. Wird es wieder geben. Schöne Grüße Bebberle

13.01.2019 17:21
Antworten
jursd

DANKE !!!! Mein Mann ist glücklich - endlich gab es Mehlspootzen !!! Bei ihm zu Hause gab es dazu gelbe Rüben (Möhren) mit viiiiiiiiiiiiiiiel Petersilie und evtl. auch noch ein Stückerl geräuchertes Bündle! Was hat er mir schon die Ohren vollgejammert - ich habs einfach nicht so hinbekommen. Ein ganz großes Dankeschön von meine GöGa an Dich! VLG Hanne

04.03.2016 14:02
Antworten
Spargelkoenigin

Hallo Fregger, danke, danke und nochmals danke für dieses Rezept. Ich kenne das auch noch aus meinen Kinderzeiten, gerade mit Linsen und Wienerle. Endlich kann ich es mal wieder nachkochen. Ich habe so lange nach dem Rezept gesucht und endlich gefunden. Mögen die Kochheiligen immer mit dir sein :-D VLG Andrea

07.02.2016 00:06
Antworten
Knopf3

Wunderbar, ich habe auch lange nach diesem Rezept aus Kindertagen gesucht!! Was ich auch sehr mochte, wenn die restlichen Spatzen am nächsten Tag in Scheiben geschnitten und kross in der Pfanne ausgebraten wurden. Dazu gabe es im Sommer oft Gurkensalat mit einer Dillrahmsoße oder Kopfsalat frisch aus dem Garten, der mit kross gebratenen Speckwürfelchen aufgehübscht wurde. Nun hab ich mich hungrig geschrieben :-)

30.01.2016 23:45
Antworten
loewenfrau64

Bei mir im Elternhaus in Wien gab's diese Nocken sehr oft als Eiernockerl mit grünem Salat. Meine Mutter stützte dabei gleich die Teigschlüssel waagrecht am Rand vom Kochtopf mit Salzwasser ab, sodass der Teig schon fast hinein glitt. Dann schnitt sie mit einem verkehrtem Esslöffel, also genau umgedreht, die Nockerln am Schüsselwand ab, um diesen Löffel gleich kurz ins Wasser zu tauchen und das nächste Nockerln herunter zutrennen. Das ging so flink, sodass in Kürze ein Mittagessen fertig war. Ich musste bei unserer Großfamilie oft in der Küche mitarbeiten und so hab ich mir die Arbeitsabläufe super gemerkt. Nur das genaue Rezept hatte ich bis heute nicht. Es war wohl nach Augenmaß zubereitet. Also lieben Dank fürs Einstellen - gibt's jetzt öfters in Varianten - heute zum Gulasch für meine 5 Männer:)

30.03.2014 16:40
Antworten
angelila

Genauso mach ich meine auch. Nur für die herzhafte Variante gebe ich noch ein gewürfeltes Brötchen dazu und für die süße Variante eine Prise Zucker. Dann aber ohne Brötchen.

18.03.2014 20:18
Antworten