Brodetto


Rezept speichern  Speichern

Brodetto ist eine kräftige italienische Fischsuppe mit Makrelen, Tomaten und Gewürzen.

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 29.11.2013 192 kcal



Zutaten

für
4 Pfefferkörner
4 m.-große Tomate(n)
125 ml Wasser
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
Salz
1 Lorbeerblatt
¼ TL Majoran
1 TL Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
1 Tasse Weißwein
4 kleine Makrele(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Tomaten abziehen und halbieren. Dann mit 1/8 Liter Wasser, der geschälten und gewürfelten Zwiebel, der geschälten und mit Salz zerdrückten Knoblauchzehe, dem Lorbeerblatt, Majoran, Zitronenschale, Pfefferkörnern, Salz und Wein im geschlossenen Topf 10 Minuten dünsten.

Die Makrelen waschen, ausnehmen und filetieren, aber nicht häuten. Die Filets jeweils in 3 Stücke teilen. In den Topf geben.

Bei Bedarf Wasser oder Wein zugießen. Die Fischstücke sollen eben bedeckt sein. 15 Minuten ziehen lassen. Mit Salz kräftig abschmecken und servieren.

Als Beilage französisches Weißbrot reichen. Als Getränk empfehle ich italienischen Weißwein oder Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rolpf2

Tolles Fischrezept! Einfach zubereitet und sehr lecker. Der Sud schmeckt klasse, der Fisch bleibt gut im Stück auf der Haut und zerfällt nicht. Hab noch eine kleine Prise Chili zugegeben, da ich gern eine gewisse Schärfe haben möchte. Danke für das Rezept! Foto ist unterwegs

25.09.2020 19:15
Antworten
cesma0506976

Brudet heißt das in Kroatien, ein von meinen lieblings Gerichten. Wir machen auch mit den verschiedenen Fische, oder Calamari, Scampi, mit Schleimtier (habe ich gestern gemacht). Die Fische kocht man auch mit der Haut. Bei uns wird meistens mit Polenta serviert. Sehr lecker.

25.09.2020 07:18
Antworten
olivinopal

Keine Ahnung, warum dieses Rezept noch nicht kommentiert und bewertet wurde. Allein der Sud ist köstlich! Warum Makrelen mit Haut verwendet werden, kann ich nicht nachvollziehen. Die Haut wird lapprig. Ich habe es ohne Haut gekocht. Mit Haut wäre der Geschmack der Makrele noch stärker. Wenn das gewünscht ist, o.k. .

27.03.2016 20:40
Antworten