Beilage
einfach
gekocht
Hauptspeise
Nudeln
Schnell
Studentenküche
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pfannen-Spaghetti

Die Spaghetti werden wie Risotto zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 107 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 06.12.2013



Zutaten

für
80 g Spaghetti
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 Tomate(n), getrocknete in Öl
500 ml Geflügelbrühe
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauchzehe fein hacken und die Tomatenstücke klein würfeln. Die Zwiebelwürfel im Olivenöl anschwitzen, dann die Tomatenwürfel und den Knoblauch zufügen und ebenfalls kurz anschwitzen lassen. Nun kommen die Spaghetti dazu und werden auch angeschwitzt. Nun nach und nach die Geflügelbrühe angießen. Die Spaghetti saugen die Flüssigkeit auf und werden so schön würzig. Nach ca. 12 Minuten sind die Spaghetti gar. Sollte noch etwas Flüssigkeit in der Pfanne sein, dann diese bei großer Hitze einkochen lassen. Salzen und pfeffern.
Das ist eine Beilage zu Fleisch oder Fisch ohne Sauce. Wenn man die Nudelmenge erhöht und evtl. noch Oliven und Käse zufügt, ist das auch ein leckeres Hauptgericht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Naschkätzchen007

War sehr lecker. Da mein Mann ohne Fleisch leider nicht überlebt ;-) wurde kurzer Hand noch eine Chorizo mit angebraten. Und da ich noch Ruccola, frische Tomaten und Parmesan übrig hatte, kamen diese auch noch rein. Gibt es bestimmt bald wieder. Danke für das Rezept!

26.01.2019 21:43
Antworten
schaech001

Hallo Naschkätzchen007, das liest sich aber total lecker, würde mir so auch schmecken. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar Liebe Grüße Christine

27.01.2019 08:18
Antworten
garten-gerd

Liebe Christine ! Zuerst einmal möchte ich dir ein frohes neues Jahr wünschen. Und zum Rezept kann ich mich den meisten meiner Vorkommentatoren nur anschließen. Ich habe tatsächlich nur die Hälfte der angegebenen Menge an Geflügelfond benötigt, allerdings aber auch fast die doppelte Menge an Zwiebel, Tomaten (mit viel Öl), Knoblauch und zusätzlich noch Lauchzwiebeln verwendet, was natürlich auch noch etwas an Flüssigkeit abgibt. Als Zugabe gab´s noch ein paar separat gebratene Garnelen und etwas Parmesan. Das Ergebnis hat uns auf jeden Fall hervorragend gemundet. Vielen Dank für diese tolle Pasta - Variante. Liebe Grüße, Gerd

07.01.2019 21:02
Antworten
schaech001

Hallo Gerd, auch ich wünsche Dir ein gutes, gesundes und frohes Neues Jahr. Danke für die guten Wünsche. Gut, dass ich schon gefrühstückt habe, Deine Variante macht Hunger!!! Ich freu mich, daß es Dir geschmeckt hat......was die Zutaten betrifft, da kann jeder ja nehmen, worauf er Lust hat oder was der Kühlschrank so her gibt. Ich habe die "schlechte" Angewohnheit, es immer stark kochen zu lassen, dadurch verdampft viel Flüssigkeit und deshalb brauche ich dann auch so viel.....werde an mir etwas arbeiten müssen......vielen Dank, Gerd, für Deinen netten Kommentar und die vielen Sternchen...freu mich schon auf Dein Foto Liebe Grüße Christine

08.01.2019 08:22
Antworten
schaech001

das freut mich sehr...vielen Dank Liebe Grüße Christine

13.11.2018 11:03
Antworten
gabipan

Hallo! Bei uns gab es heute diese schnellen Pfannen-Spaghetti und sie haben uns sehr gut geschmeckt. Auf die doppelte Menge habe ich allerdings nur 1/2l Brühe genommen (also nur die Hälfte) und die Spaghetti dann mit Deckel im Bräter gegart - hatte dann aber immer noch zuviel Flüssigkeit übrig und mußte diese noch einkochen. Bei mir kamen etwas später noch 2 Cocktailtomaten dazu und probiert habe ich es zuerst solo nur mit etwas Parmesan drüber und Salat dazu und dann als Beilage zu einem Fischgericht. LG Gabi

21.12.2013 17:48
Antworten
schaech001

Hallo Gabi, ich habe die Spaghetti ohne Deckel zubereitet und deshalb wesentlich mehr Flüssigkeit gebraucht. Das kann man machen, wie man es gerne möchte. Lieber zuerst etwas weniger Brühe angießen, nachgießen kann man ja bei Bedarf. Freue mich, daß es Euch geschmeckt hat. Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest Christine

21.12.2013 19:24
Antworten
sweet-maja

Hallo Christine, vielen Dank für den Tipp, ich hab auch so ein eckiges Teil,(hätt ich auch selber drauf kommen können) das Rezept ist gekocht und schon verspeist. Hab Gemüsebrühe genommen und getrocknete Tomaten ohne Öl. Das Rezept ist klasse und wird bald wieder gemacht. Näheres kannst du in der Gruppe nachlesen. Danke für das tolle Rezept! Lg. Maja

18.12.2013 18:46
Antworten
sweet-maja

Hallo Christine, die Spaghetti sollte man aber in Stücke brechen oder ? Grüß`le Maja

16.12.2013 11:11
Antworten
schaech001

Maja, kann man...aber der Witz ist..die bleiben ganz. Man braucht eine große Pfanne natürlich, damit sie reinpassen, ich habe eine quadratische, da geht das prima. Ich habe das mal bei Lafer gesehen und dann eben für mich ausprobiert. Liebe Grüße Christine

16.12.2013 15:09
Antworten