Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Vegan
Schmoren
Eintopf
Hülsenfrüchte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chili con Tempeh

scharfes Chili mit gesundem Sojagehacktem

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.11.2013



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), gehackt
200 g Soja - Produkt (Tempeh), natur, gehackt
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
1 Dose Tomate(n), gehackt
½ Tube/n Tomatenmark
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Koriandergrün, gehackt
½ Liter Gemüsebrühe
1 TL Chilischote(n), getrocknet, gehackt
1 EL Öl, neutrales
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Zwiebeln hacken und auf höchster Stufe mit dem neutralen Öl scharf anbraten. Das Tempeh ebenfalls hacken. Wenn die Zwiebeln bereits anfangen zu bräunen, dazugeben und mitbraten, bis alles ein wenig Farbe bekommen hat.

Paprikapulver und Tomatenmark dazugeben, ein wenig anschmoren lassen und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Kidneybohnen und Mais abgießen und zusammen mit den gehackten Tomaten und den Gewürzen in das Chili geben.

Auf mittlere Hitze für mindestens eine Stunde kochen lassen, bis es schön eingedickt ist und dann vom Herd nehmen. Wie "richtiges" Chili schmeckt auch dieses am nächsten Tag nach dem Aufwärmen am Besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eulenkeks

Danke für das tolle Rezept! Es ist schnell und einfach zubereitet. Ich habe statt Tempeh Soja-Schnetzel verwendet, hat auch super geklappt ;)

27.05.2018 14:14
Antworten
23Anke03

Ich war erst etwas skeptisch da ich erst einmal vorher Tempeh gegessen habe und das hatte mir damals nicht so gut geschmeckt. Dieses Gericht ist aber wirklich sehr lecker und perfekt zum vorkochen für nächsten Tag nach der Arbeit Ich werde es definitiv wieder kochen!*****

30.07.2017 17:26
Antworten
AndreaTami

Sehr, sehr, sehr lecker! Ich hatte ja Bedenken, dass es schmecken würde, weil ich ein Stück rohen Tempeh probiert hatte (zum ersten Mal gekauft), aber das Gericht ist zum Reinsetzen köstlich. Vielen Dank!

28.06.2016 22:58
Antworten