Einfache Pilz-Sahne-Soße mit Cremefine


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

geht schnell, lässt sich gut auf Vorrat einfrieren

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 25.01.2014



Zutaten

für
500 g Champignons, braune
200 g Schinken, gewürfelt
2 TL Petersilie, gehackt (frisch oder tiefgefroren)
2 kl. Flasche/n Cremefine
Salz und Pfeffer
etwas Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Ich beginne indem ich die Schinkenwürfel in eine beschichtete Pfanne gebe und sie etwas anbrate. Dafür verwende ich kein Öl oder ähnliches, der Schinken ist ja fettig genug. Wenn er anfängt leicht braun zu werden, kommt er wieder aus der Pfanne.

Diese benötigen wir jetzt für die Champignons. Ich benutze dabei immer gern braune, weil die aromatischer sind. Dazu schneide ich die Pilze in gleichmäßige Scheiben und brate sie scharf in etwas Butter an. Das mache ich etappenweise, damit die Pilze nicht im eigenen Saft kochen, sondern schön braun werden.

Wenn alle Champignons angebraten sind, kommt alles wieder in die Pfanne. Dazu dann die Petersilie und Salz und Pfeffer. Anschließend kommt die Sahne dazu und das Ganze wird dann 10 Minuten lang geköchelt. Abschmecken nicht vergessen!

Ich esse dazu gerne Tagliatelle und gebe etwas Parmesan darüber. Da ich als Single so viel natürlich nicht essen kann, friere ich alles portionsweise ein. Klappt super und schmeckt wunderbar.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Norgeutvandrer

Ein tolles Pilzrezept, finde ich, das viele Variationen zulässt. Ich hab von meinen Pilztouren hier (in Norwegen) im Wald gläserweise getrocknete Mischpilze (Pfifferlinge, Trompetenpfifferlinge und Semmelstoppelpilze) im Regal stehen. Schmeckt auch mit denen toll, muss nur etwas länger gegart werden - ich ließ alles ca. 25 Min. köcheln. Cremefine gibt's hier auch nicht, die ersetzte ich durch ca. 250 g saure Sahne (keine Ahnung, wieviel Inhalt in Cremefine ist). Neben der (hier ziemlich festen) sauren Sahne gab ich auch noch einen Schuss Milch und eine Tasse Pilz-Einweichwasser dazu. Alles in allem ein tolles Pilzgericht! Vielen Dank dafür (auch wenn ich's gezwungenermaßen abwandeln musste). Hoffe, ich hab trotzdem das Recht zu bewerten. Liebe Grüße aus Nordwest-Norwegen Ulrike

25.09.2016 13:46
Antworten
Ruhl1987

Da ich als lkw Fahrer arbeite sollte bei mir nicht zu lange dauern das Kochen, das Rezept ist einfach und Schnell und Schmeckt auch sehr gut

14.05.2016 09:17
Antworten
Nuda

Oh ja, das glaub ich sofort. Ich muss unbedingt mal in den Wald und Pilze sammeln. Das schmeckt sicher noch tausend mal besser :) Freut mich wenn es schmeckt. ;)

11.10.2014 19:30
Antworten
Norgeutvandrer

Kam mit einem Körbchen gemischter Pilze aus dem Wald - es schmeckt auch mit solchen Pilzen prima, muss nur etwas länger garen. Schönes Rezept, danke dafür! Ulrike

11.10.2014 17:06
Antworten
Nuda

Das freut mich sehr :)

11.10.2014 19:30
Antworten
Zessi79

War superlecker und ging wirklich schnell. Danke für das Rezept, gibts jetzt öfter bei uns

17.08.2014 08:48
Antworten