Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
warm
Frühling
Tarte
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Mangold-Quiche

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 208 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.10.2004 639 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

90 g Butter, zimmerwarme
180 g Mehl
1 Prise(n) Salz
3 EL Wasser
Fett für die Form

Für die Füllung:

800 g Mangold
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 TL Butter
60 g Pinienkerne
50 g Ricotta
50 g Schafskäse
50 g Parmesan
2 EL Sauerrahm
1 Ei(er)
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
639
Eiweiß
20,85 g
Fett
45,55 g
Kohlenhydr.
35,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Teig:
Mehl mit Butter in einer Schüssel zu einer krümeligen Masse verarbeiten, dann 3 EL Wasser und eine Prise Salz zufügen und zu einem weichen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel geformt und leicht eingemehlt unter einer Schüssel 30 Min. ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Eine Springform gut einfetten.
Mit dem Teig die Springform auslegen, den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 15 Min. vorbacken.

Füllung (in der Ruhezeit für den Teig vorbereiten):
Mangold in Salzwasser blanchieren, abgießen, ausdrücken und in Streifen schneiden. Knoblauchzehe fein hacken. Pinienkerne grob zerkleinern.
In einer Pfanne 2 EL Olivenöl und 1 TL Butter erhitzen, darin den Knoblauch andünsten, den Mangold zugeben und braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
Die Pfanne vom Herd nehmen und mit dem Ricotta, dem zerkrümelten Schafskäse und dem geriebenen Parmesan, dem Ei und den Pinienkernen mischen. Eventuell etwas Sauerrahm zugeben. Mit Salz abschmecken.

Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und weitere 40 Min. backen. Noch warm servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

matzeIsCooking

wir backen sie schon seit Jahren. Allerdings haben wir. Feta, Ricotta und Parmesan verdoppelt, da sie uns sonst etwas zu grün war 🙃

05.04.2020 19:42
Antworten
klh10442

Super lecker 🙂 tolle Verwendung für meine diesjährige Mangold Ernte vom Balkon. Statt Pinienkernen hab ich geröstete Sonnenblumenkerne genommen geht meiner Meinung nach genauso gut. Obendrauf ein paar Tomatenscheiben. Auch am nächsten Tag kalt sehr gut, also auf jeden Fall auch eine Idee für's kalte Buffet.

18.11.2019 10:31
Antworten
katzenkind0815

Hallo pingu 41269, ich hab gestern die Mangold-Quiche nachgebacken ,und ich muss sagen sie hat uns allen sehr gut geschmeckt.Ich hatte nicht alle Zutaten im Haus, aber mit Schafskäse und Schmand war sie echt lecker-so werde ich sie auch in Zukunft backen.Der Teigboden ist nicht durchgeweicht,und die Fülle war saftig. Von mir und meiner Familie 5 Sterne, lg Katzenkind0815

08.08.2019 12:53
Antworten
Koböldchen69

soooo lecker! Mach ich bestimmt wieder und habe auch schon meinen Kolleginnen davon vorgeschwärmt. Ich habe den Knoblauch weggelassen und statt Salz einen gut gehäuften Tl selbstgemachte Gemüsebrühpaste genommen. Ein wirklich ganz tolles Rezept! Vielen Dank!

29.07.2019 15:33
Antworten
AnnKatrin

Sehr lecker...ich habe allerdings auch den Ricotta weggelassen und dafür Feta und Parmesan verdoppelt. Den Mangold habe ich nicht blanchiert, sondern einfach nur in der Pfanne gedünstet. Die gesamte Masse habe ich dann zusätzlich noch mit Muskatnuss abgeschmeckt. Ich habe übrigens nur die Hälfte gemacht (mehr gab der Garten nicht her), und das hat für zwei gute Esser gelangt.

25.07.2019 19:58
Antworten
ErsteSane

lecker quiche! ich liebe mangold. nächtes mal nehme ich mehr ricotta und wieder ein ei mehr, sonst ist der mangold so einsam. achja: und kräftig pfeffer kommt noch dazu

25.11.2004 15:00
Antworten
pingu41269

@hroth: sorry, dass ich deinen Kommentar erst jetzt zur Kenntnis nehme - ich habe schon fast nicht mehr geglaubt, dass meine Rezept noch eingestellt werden ;-) Ich verwende den Mangold immer ganz und schneide den Stiel in sehr feine Scheibchen. @froeschle2: Selbstverständlich schmeckt richtiger Schafskäse am besten; statt Ricotta kann man auch gut Magerquark oder Schichtkäse nehmen. Überhaupt können die Käsesorten nach Belieben variiert werden. LG pingu

19.11.2004 15:51
Antworten
Greta

Hallo ! Lecker Rezept !! So etwas ähnliches mache ich auch ;-))) liebe Grüsse Greta

30.10.2004 10:57
Antworten
froeschle2

Hallo Pingu, mörderlecker das Teil, aber ehrlich! Hab mir echten Schafskäse dazu geleistet und nicht nur das Pseudo-Teil aus Kuhmilch und das hat einen tollen mild-würzigen Geschmack gegeben. Nur Ricotta hab ich keinen bekommen und statt dessen Creme double genommen.... Und ein bißchen Knoblauch *grins* Vom Mangold hab ich alles verwendet, aber die dicken Stilenden in schmale Streifchen geschnitten, damit alles gleichzeitig gar wird! Danke für das tolle Rezept, wird es öfter geben (schmeckt auch kalt ziemlich gut!) LG Fröschle2

21.10.2004 23:29
Antworten
hroth

Hallo Pingu Dein Rezept gefällt mir. Da ich aber noch nie Mangold verwendet (zubereitet) habe, eine Frage: Kann man von den Mangold-Blättern alles verwenden oder müssen z.B. ein Teil des Stiels weggeschnitten werden? Ich danke Dir für Deine Hilfe. LG Hans-Ruedi (hroth)

21.10.2004 09:00
Antworten