Mangold-Quiche


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (230 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.10.2004 639 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

90 g Butter, zimmerwarme
180 g Mehl
1 Prise(n) Salz
3 EL Wasser
Fett für die Form

Für die Füllung:

800 g Mangold
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 TL Butter
60 g Pinienkerne
50 g Ricotta
50 g Schafskäse
50 g Parmesan
2 EL Sauerrahm
1 Ei(er)
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
639
Eiweiß
20,85 g
Fett
45,55 g
Kohlenhydr.
35,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Teig:
Mehl mit Butter in einer Schüssel zu einer krümeligen Masse verarbeiten, dann 3 EL Wasser und eine Prise Salz zufügen und zu einem weichen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel geformt und leicht eingemehlt unter einer Schüssel 30 Min. ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Eine Springform gut einfetten.
Mit dem Teig die Springform auslegen, den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 15 Min. vorbacken.

Füllung (in der Ruhezeit für den Teig vorbereiten):
Mangold in Salzwasser blanchieren, abgießen, ausdrücken und in Streifen schneiden. Knoblauchzehe fein hacken. Pinienkerne grob zerkleinern.
In einer Pfanne 2 EL Olivenöl und 1 TL Butter erhitzen, darin den Knoblauch andünsten, den Mangold zugeben und braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
Die Pfanne vom Herd nehmen und mit dem Ricotta, dem zerkrümelten Schafskäse und dem geriebenen Parmesan, dem Ei und den Pinienkernen mischen. Eventuell etwas Sauerrahm zugeben. Mit Salz abschmecken.

Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und weitere 40 Min. backen. Noch warm servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Einwandfreies Rezept!

21.02.2022 19:52
Antworten
KaMi2015

Die Füllung ist unglaublich lecker und habe die Quiche nun auch schon das zweite Mal zubereitet. Allerdings frage ich mich, ob der Teig so krümelig sein soll? Er fällt schon beim Anschneiden auseinander wie Plätzchenteig und ist auch im Mund recht "staubig"/krümelig.

04.01.2022 22:35
Antworten
Sonne2208

Ich hab einen gekauften Quicheteig genommen und mich bei der Füllung ans Rezept gehalten. Auf den Bildern sah ich, dass der ein oder andere noch Tomaten drauf gelegt hat. Hab ich auch. Zusammen ist das wirklich sehr sehr lecker.Beim nächsten Mal kommen noch ein paar Tomaten mehr drauf 😀

11.08.2021 16:38
Antworten
Magimagim

Also ehrlich gesagt bin ich gar nicht begeistert von dem Rezept, das ganze ist fürchterlich trocken geworden, irgendwie hat Auch "Sauce" gefehlt, das war mehr ein Krümeliger Belag auf trockenem Mürbeteig. Vielleicht habe Ich ja den Mangold zu gut ausgedrückt? Aber auch die Menge Käse-Ei Mischung war zu wenig obwohl ich schon mehr so etwa 150 g Ricotta und 150g Schafs- Ziegenfeta untergemischt habe. Ich denke 2 Eier müssten da wohl auch dran. Der Teig war nach 10 Minuten vorbacken schon recht dunkel, etwas mehr als eine Prise Salz hätten ihm auch gutgetan. Im Verhältnis zum Zeitaufwand fand ich das Ergebnis daher eher enttäuschend.

09.08.2021 11:07
Antworten
carinakai

Sehr lecker! Ich habe Ricotta durch Schmand und Feta ersetzt und die Pinienkerne durch angeröstete Sonnenblumenkerne. Am Mangold habe ich genommen, was der Garten hergab und ihn nicht abgewogen. Ansonsten passten die Mengenangaben perfekt. Nächstes Mal spare ich mir das Vorkochen des Mangold. Vielen Dank und volle Punktzahl.

08.07.2021 18:50
Antworten
pingu41269

@hroth: sorry, dass ich deinen Kommentar erst jetzt zur Kenntnis nehme - ich habe schon fast nicht mehr geglaubt, dass meine Rezept noch eingestellt werden ;-) Ich verwende den Mangold immer ganz und schneide den Stiel in sehr feine Scheibchen. @froeschle2: Selbstverständlich schmeckt richtiger Schafskäse am besten; statt Ricotta kann man auch gut Magerquark oder Schichtkäse nehmen. Überhaupt können die Käsesorten nach Belieben variiert werden. LG pingu

19.11.2004 15:51
Antworten
Greta

Hallo ! Lecker Rezept !! So etwas ähnliches mache ich auch ;-))) liebe Grüsse Greta

30.10.2004 10:57
Antworten
froeschle2

Hallo Pingu, mörderlecker das Teil, aber ehrlich! Hab mir echten Schafskäse dazu geleistet und nicht nur das Pseudo-Teil aus Kuhmilch und das hat einen tollen mild-würzigen Geschmack gegeben. Nur Ricotta hab ich keinen bekommen und statt dessen Creme double genommen.... Und ein bißchen Knoblauch *grins* Vom Mangold hab ich alles verwendet, aber die dicken Stilenden in schmale Streifchen geschnitten, damit alles gleichzeitig gar wird! Danke für das tolle Rezept, wird es öfter geben (schmeckt auch kalt ziemlich gut!) LG Fröschle2

21.10.2004 23:29
Antworten
hroth

Hallo Pingu Dein Rezept gefällt mir. Da ich aber noch nie Mangold verwendet (zubereitet) habe, eine Frage: Kann man von den Mangold-Blättern alles verwenden oder müssen z.B. ein Teil des Stiels weggeschnitten werden? Ich danke Dir für Deine Hilfe. LG Hans-Ruedi (hroth)

21.10.2004 09:00
Antworten
huerthi

Die Frage ist schon lange her..aber man kann alles verwenden. Wenn unser Mangold aus dem Garten schon etwas länger im Beet steht schneide ich die Stiele und dicken Rispen raus..zerkleinere in kleine Stückchen und brate sie einige Minütchen vor den zerkleinerten Blättern an. Ohne alles vorher zu blanchieren. Ein Zwei Zehen zerdrücktenKnoblauch auf jeden Fall dazugeben und mehr Eier evtl Sahne...sonst schmeckt es doch zu grün.;-)

12.06.2020 08:47
Antworten