Anisplätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (142 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 23.01.2014



Zutaten

für
3 m.-große Ei(er)
250 g Puderzucker, gesiebter
250 g Mehl, gesiebtes
½ TL, gestr. Backpulver
1 TL, gehäuft Anispulver
Butter, für das Blech
Mehl, für das Blech

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 40 Minuten
Es ist sehr wichtig kein Backpapier zu verwenden, sondern die Bleche mit Butter einzustreichen und Mehl darüber zu sieben. Restliches Mehl wieder vom Blech abklopfen. Menge der Plätzchen reicht für 3 Bleche.

Eier, Anis und Puderzucker in der Küchenmaschine auf höchster Stufe 1 Minute rühren. Mehl und Backpulver dazugeben und weitere 3 Minuten auf höchster Stufe rühren.

Nun mit dem Spritzbeutel kleine Tupfer auf das Blech setzen. Auf einem Blech normaler Größe kann man 7 quer und 7 längs, also 49 Stück, setzen.

12 Stunden oder noch besser über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen. Sie sind dann richtig hart und trocken.

Backofen auf 160°C vorheizen und die Plätzchen ca. 18-20 Minuten backen. Nach dem Erkalten des Bleches lösen sich die Plätzchen einwandfrei davon ab.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FrauCoRa

Geil!!! Hab die zum 2.mal gebacken... Mit 550er Mehl , 3 TL Anis und bisschen gemahlener Kümmel sind die für mich perfekt... Ick liebe Anisplätzchen! Danke, Danke, Danke!

19.12.2021 20:40
Antworten
Bakaholic

Danke für das einfache Rezept, hat sehr gut funktioniert. Ich habe auch mehr Anispulver genommen, aber das ist ja Geschmackssache. Was die Backzeit angeht, muss ich mich den anderen Kommentaren allerdings anschließen, sie ist zumindest mit Umluft deutlich zu hoch. Mein Backofenthermometer war bei 150°C und 10-12 Minuten haben gut gepasst.

16.12.2021 16:42
Antworten
Käsekuchen31

Mein Adventswunder 2021: Zum ersten Mal Anisplätzchen mit Füßchen! :o) Ganz wichtig ist das Trocknenlassen, da war ich wohl bisher zu ungeduldig...

13.12.2021 17:30
Antworten
IstDochEgal1983

Das wirklich beste Anisplätzchen Rezept überhaupt! Ich mache nur etwas mehr Anis rein 😉. Gelingt einfach immer und ist super lecker !

13.12.2021 07:16
Antworten
Jovaluza

Ich lasse die Kleckse etwa 12 Std trocknen,

10.12.2021 09:49
Antworten
bettsyblue

Huhu! Meine Anisplätzchen sind leider etwas zerlaufen, obwohl ich sie über Nacht habe stehen lassen. Daher gibt es nur ein Foto von den "Plätzchen hinter Glas". Schmecken tun sie übrigens sensationell. Besten Dank für das Rezept- LG bettsyblue

08.11.2015 14:20
Antworten
brataj7148

Ich liiiieeeeeebbbbbeeee sie!!!! Mein erster Versuch diese Kekse selber zu backen und ein voller Erfolg! Geschmack, Konsistenz und Farbe nur genial. Und vor allem gelingsicher!!!! Danke für das tolle Rezept! Grüßle, Bärbel.

27.10.2015 17:47
Antworten
nussecke12

Ich liebe Anisplätzchen! Ich habe bestimmt schon 7 verschiedene Rezepte dafür ausprobiert, alle Backversuche sind mehr oder weniger gescheitert (Plätzchen verlaufen, keine Füßchen, merkwürdige Konsistenz.....) - ABER: mit diesem Rezept hat's geklappt! Und sie schmecken lecker! Vielen Dank für das "gelingsichere" Rezept.

05.12.2014 13:46
Antworten
sabine080473

Finde das Rezept super Klasse l!! Gut erklärt, einfach und schnell gemacht, Absätze ( Füßchen ) klappen,....... und der absolute Hammer Geschmack. Einfach köstlich !!! Habe meinen Mädels im Ernährungsumstellungs - Treffen welche gebacken und alle waren total begeistert und wollten das Rezept zum nachbacken haben. DANKE dem Schreiber ( Otmar49 ) für das tolle Rezept !!

21.11.2014 17:36
Antworten
AchimSeiler

Absolut perfekte und leicht herzustellende Anisplätzchen. Der Konditor macht sie nicht besser. Sie haben nur ein Problem. Man muss ständig nachbacken, da sie nicht lange "am Leben" bleiben.

11.11.2014 11:19
Antworten