Bauernbrot-Plätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leckere Plätzchen mit Haselnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
 (124 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 25.11.2013 3877 kcal



Zutaten

für
150 g Schokolade, Zartbitter-
3 Ei(er)
250 g Puderzucker
1 EL Milch
2 TL Zimtpulver
250 g Haselnüsse, gemahlene
3 EL Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
3877
Eiweiß
82,24 g
Fett
224,90 g
Kohlenhydr.
382,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Schokolade fein reiben. Eier trennen. Eigelb mit 150 g Puderzucker, Milch und Zimt schaumig rühren. Eiweiße steif schlagen. Zusammen mit den Haselnüssen, Schokolade und Mehl unter die Eigelbmasse heben. Zugedeckt 1/2 Std. kalt stellen.

Restlichen Puderzucker in einen tiefen Teller geben. Aus der Masse 40 Brote formen und im Puderzucker wälzen. Bei 150 Grad ca. 20 Min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

djaeger

Sehr lecker 🤩 Habe aus dem Teig 35 kleine Brote gebacken. Die Schokolade (70%ige) habe ich allerdings nicht gerieben, sondern fein gehackt.

20.12.2021 11:21
Antworten
Binibooooooo

Hallöchen, Erstmal vorab: super tolles Rezept, liebe die Konsistenz von den Plätzchen!! Ich habe ein paar Fehler bei mir bemerkt, die ich im Nachhinein besser hätte machen können, aber vielleicht helfen sie euch ja weiter! Danach sind sie wirklich perfekt geworden! 1. Tipp: Ich habe gestern Abend keine Lust mehr gehabt, noch mehr Bauernbrote zu formen, auch weil mir der Teig einfach zu klebrig war (niedrige Frustrationsschwelle, liegt aber nicht am Rezept sondern am Eiweiß, das ist halt so bei den Plätzchen ;) ). Ich habe den Teig die Nacht über mit geschlossenem Deckel im Kühlschrank stehen lassen: und siehe da, die Nüsse haben Flüssigkeit gezogen und die Masse wurde fester. 2. Tipp: Griesnockerl-Methode gegen klebrige Hände -> mit einem Esslöffel die Masse portionsweise am Rand der Schüssel "schaben" wie Griesnockerl und dann in den Puderzucker fallen lassen. Mit den Fingern mit Zucker bedecken und dann erst kugelrund formen. So bleiben die Finger sauber! 3. Tipp: etwas länger als angegeben im Ofen lassen oder die Temperatur auf 170 Grad steigern, dann kleben sie nicht so am Backpapier. Aber das könnte auch eventuell an meinem Backofen gelegen haben, da sie am Ende bei 150 Grad doch noch sehr "roh" waren. Rundum aber ein tolles Rezept von dir!! Danke danke danke!!! Liebe Grüße

19.12.2021 18:17
Antworten
Sofia11-11

Sehr, sehr leckere Plätzchen. Die Schoki hab ich einfach mit dem Messer gehackt, das hat wunderbar geklappt. Den Teig hab ich ca. 45 Min. rausgestellt und ich konnte ihn wirklich prima verarbeiten. Ich hab einen Teelöffel zum portionieren genommen, dann zu einer Kugel geformt und dann mit Puderzucker in den Händen nochmal gerollt. Das hat echt wunderbar geklappt. Vielen Dank für dieses leckere Rezept, meine Familie war begeistert.

03.12.2021 09:40
Antworten
Urli1972

Beim ersten Mal backen genau nach Rezept sind sie mir total zerlaufen und fast unmöglich zu formen gewesen. Dadurch klüger geworden und beim zweiten Mal wie folgt abgeändert: Milch weggelassen, den Puderzucker im Teig durch normalen Zucker ersetzt, 3 sehr gut gehäufte EL Mehl genommen und dann mit dem Eisportionierer (zwischendurch in Wasser getaucht) auf Backpapier gesetzt. Dann mit dem Mehlsieb den Puderzucker obenauf gestreut. Jetzt sind sie perfekt. Sie schmecken hervorragend. Foto wird hochgeladen.

14.11.2021 17:56
Antworten
SanderednaS

Sehr Lecker, sie halten keine 2 Tage dann sind sie all. Ich empfehle die doppelte Menge damit man ein paar Tage Spaß daran hat ;) Der Tip mit den 2 Teelöffel war super und klappt einwandfrei. Die Arbeit lohnt sich absolut

30.10.2021 19:56
Antworten
Atthena

Ich deine meine Hände immer mit etwas Puderzucker ein. Und ganz wichtig ist, dass der Teig gut gekühlt ist.

10.01.2014 11:28
Antworten
sarobu

Hallo Atthena, habe auch deine Plätzen gebacken. Vom Aussehen und vom Geschmack her bin ich total begeistert ! Und auch bei Freunden sind sie sehr gut angekommen. Allerdings war der Teig sehr feucht und klebrig. Habe mit Einmalhandschuhen die Brote formen müssen. Bild ist unterwegs. LG Sarobu

06.12.2013 09:59
Antworten
Goldsternentanz

Hi, Habe die Bauernbrot-Plätzchen gemacht. Super lecker und sie sehen echt wie kleine Bauernbrote aus. Echt süß sehen sie aus. Ich muss heute nochmal welche backen, weil sie nicht lange gehalten haben. Ich werde gleich die doppelte Menge backen und welche verschenken. Die Zubereitung ist ja auch einfach. Von mir gibts fünf Sterne. LG, Goldsternentanz

03.12.2013 06:54
Antworten
Goldsternentanz

Hi, das klingt lecker. Das will ich ausprobieren. Ich hab doch richtig verstanden, die Plätzchen werden vor dem Backen in Puderzucker gewälzt? LG, Goldsternentanz

01.12.2013 16:32
Antworten
Atthena

Hallo, ja das ist richtig. Die Plätzchen werden vor dem Backen in Puderzucker gewälzt. Beim Backen reißt der Puderzucker auf und bildet "Krater". Dadurch sehen die Plätzchen aus wie Bauernbrote im Miniformat. Viel Spaß beim Nachbacken.

01.12.2013 18:34
Antworten