Reis-Hackfleisch-Pfanne mit Paprika


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (248 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 24.11.2013 689 kcal



Zutaten

für
500 g Rinderhackfleisch
500 g Paprikaschote(n), bunt, klein geschnitten
300 g Reis
500 g Tomaten, passierte
500 ml Gemüsebrühe
100 g Tomatenmark
Salz und Pfeffer
evtl. Curryketchup bei Bedarf
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
689
Eiweiß
32,28 g
Fett
30,84 g
Kohlenhydr.
69,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und anbraten (ich mache das ohne Fettzugabe), Paprikaschoten sowie Reis hinzugeben und kurz mit anbraten. Tomatenmark dazugeben und kurz anschwitzen lassen.

Nun die Tomaten und die Brühe hinzufügen und es zum Kochen bringen. Ca. 20 - 25 Min köcheln lassen und evtl. noch mit etwas Curryketchup abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fiffi6670

Dieses leckere Essen gab es heute Mittag. Schnell und einfach zu machen ! Aufgepeppt habe ich es noch mit Zwiebel und Knobi. Die geschälten Paprika (vertrage die Schalen nicht) habe ich nach 15 Minuten dazu gemacht und mitköcheln lassen. Meinem Mann war das Gericht ein bisschen zu fleisch/reishaltig. Beim nächsten Mal werde ich den Anteil der Paprika erhöhen. Grüsse Ursula

22.06.2021 14:42
Antworten
etaeBreyeM123

Hallo kleiner Tipp , man kann den Reis in einer beliebigen Tasse abmessen und füllt nachdem man den Reis in den Topf/Pfanne gegeben hat ,die Tasse 2 mal mit soviel Flüssigkeit (Brühe oder Wasser) auf wie vorher Reis drin war .Wenn dann beim zubereiten die Flüssigkeit verkocht ist , dann ist der Reis genau richtig . Nicht matschig und nicht pappig . So gelingt der Reis oder in dem Fall das Gericht immer . Ich koche das Gericht schon seit Jahren so . Kann man auch gut mit Hähnchen oder Putenfleisch in kleine Streifen oder Stücke geschnitten , anbraten und dann weiter vorgehen wie im Rezept Schönes ,schnelles u leckeres Rezept, was man auch am nächsten Tag nochmal aufwärmen kann Gruß Bea

25.05.2021 10:19
Antworten
DeadlySin

Ich habe 2 Knoblauchzehen und 1mittlere Zwiebel dazu gegeben. 400ml Brühe hab ich immer wieder mal nach gekippt, da es zu kompakt wurde.

03.05.2021 13:53
Antworten
Sahne3101

Ich koche dieses Rezept immer mal wieder und mag es sehr gerne. Ich koche den Reis allerdings separat im Reiskocher und füge ihn später hinzu. Da es bei einigen nicht geklappt hat mit der Garzeit. Ansonsten aber alles nach Rezept.

21.04.2021 15:59
Antworten
lommerzeimlisa

Hallo guten Tag kann ich auch den Beutel Reis nehmen und auf schneide geht das. Ich würde mich freuen für eine Antwort MFG Lisa

11.04.2021 10:41
Antworten
hfr

Wirklich sehr lecker, ich habe nur etwas mehr Paprika genommen. Allerdings hat es viel länger gedauert (ca. 45 Minuten) bis der Reis wirklich essbar war und ich habe auch mehr Gemüsebrühe verwenden müssen, sonst wäre es angebrannt. Kocht ihr das mit offenem oder geschlossenem Deckel? Danke für das Rezept :-)

20.03.2014 09:03
Antworten
hfr

Achja, ich könnte mir vorstellen, dass zusätzlich kleingehäckselte Karotten oder Mais gut in die Pfanne passen würden, das probiere ich nächstes Mal.

20.03.2014 09:06
Antworten
Noname2403

Bei mir hat es auch länger gebraucht abetr wahrscheinlich weil ich immer nur ein wenig Flüssigkeit nachgegeben habe damit es nicht flüssig wird und das alles auf kleinster Stufe.

11.02.2020 16:24
Antworten
Goerti

Hallo, ich habe nun schon zweimal dein Gericht nachgekocht. Da ich nicht so viel Paprika hatte, habe ich noch eine Zwiebel mit angeschwitzt. Und die Paprika habe ich erst ganz am Ende dazu, so dass sie nicht ganz so weich wird. Insgesamt hatte ich 700ml Gemüsebrühe benötigt. Und tatsächlich hat es ca. 25 Minuten gedauert, bis der Reis weich war. Denn normalerweise hat Reis eine Kochzeit von 13 Minuten. Das liegt sicherlich daran, dass er nicht in Wasser sondern in der dicklichen Soße gekocht wird. Beim zweiten Mal habe ich noch Gemüsemais aus der Dose dazu, weil den meine Kinder so mögen. Das ist ein tolles Gericht, denn es ist so einfach und schnell gemacht und schmeckt klasse! Grüße Goerti

30.01.2014 15:26
Antworten
iris75

Freut mich :-)

11.02.2014 14:04
Antworten