Frühstückskekse


Rezept speichern  Speichern

saftige Haferplätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.01.2014



Zutaten

für
100 g Butter
1 Ei(er)
200 g Karotte(n), fein geraspelt
50 g Nüsse, (Nussmix)
100 g Rosinen
150 g Mehl, (Vollkornmehl)
½ TL Backpulver
3 TL Lebkuchengewürz
100 g Haferflocken
120 ml Buttermilch
Süßstoff, flüssig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Backofen auf 180° vorheizen.
Weiche Butter, etwas Süßstoff und Ei vermischen. Karotten, Nüsse und Rosinen hinzufügen. Die trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermengen und mit den Haferflocken und der Buttermilch hinzufügen. Gut vermischen. Mit einem Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Häufchen setzen und mit einer Gabel flach drücken. 15 Minuten backen, dann wenden und noch weitere 5 Minuten backen.

Halten sich in einem luftdichten Behälter bis zu einer Woche.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen. Das nächste Mal muss ich die doppelte Menge machen. Werden sicher noch oft wiederholt. Besten Dank!!

12.11.2015 15:24
Antworten
ninchan

Hallo ihr lieben! Hab das Rezept nun schon 2 mal benutzt um reste von Cornflakes, Frühstücksflocken, Amaranth, Puddingpulver und ähnliches zu verbacken. Habe Bitterschokolade statt Rosinen unnd Traubenzucker(130g) statt Süßstoff genommen. Die backzeit und Temperatur habe ich nach Gefühl gemacht, und jeweils 2 bleche knusprige Kekse gebacken mit denen man prima in den Tag startet. Danke für das Rezept, auch wenn ich mich nur grob daran orientiert habe. Grüße

31.07.2015 12:18
Antworten
amliner

Super! Ganz köstlich & gesund! Das Beste: super zum Mitnehmen, wenn man mal keine Zeit zum Frühstücken hat!

24.01.2014 08:31
Antworten
agiguga

Freut mich, dass der erste Keks bei deiner Tochter Anklang gefunden hat... ;-) Vielleicht waren ihr die Gewürze zu stark, laut meiner Erfahrung mögen die kleinen Mäuse eher weniger Geschmack. Versuch es doch mal nur mit Zimt, das ist dann nicht so intensiv. Mit dem Formen habe ich eigentlich kein Problem, ich häufe immer einen "Batzen" aufs Blech und helfe mit dem Daumen, wenn´s nicht runter gehen will. Die Buttermilch sollte man immer am Schluss dazugeben, dann kannst du auch mit der Menge variieren, damit es nicht zu flüssig wird. Liebe Grüße!

24.01.2014 08:28
Antworten
aleizn

..und stark bröseln tun sich nicht, das war mein Hauptziel:-)

23.01.2014 19:59
Antworten
aleizn

Hallo, danke für das Rezept, fand die Zutaten toll, mal was anderes und hab nach Keksen gesucht, die nicht bröseln, da ich diese für meine 16 Monate alte Tochter sind. Habe Xucker als Süßstoff genommen und Rosinen weggelassen. Die Konsistenz des Teiges war sehr flüssig und die Kekse liessen sich schlecht formen, das hat etwas Zeit gekostet, aber das Problem wäre mit Mehl gelöst gewesen, das ich leider nicht dahatte. Ich finde Sie wirklich lecker, nur leider meine Tochter noch nicht so. Zumindest am Anfang nicht. Heute hat Sie den 1. Keks doch mal gegessen ohne ihn rauszusprucken:-) Es wird..

23.01.2014 19:56
Antworten