Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.01.2014
gespeichert: 35 (0)*
gedruckt: 1.072 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.05.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Gänsekeule(n)
300 g Schweinebauch
Mettwürstchen
1 kg Grünkohl
1 Liter Geflügelbrühe
2 EL Senf
Schalotte(n)
1 EL Honig
1 EL Puderzucker
1 Bund Thymian
1 Becher Gänseschmalz
  Salz und Pfeffer
4 EL Haferflocken
500 g Kartoffel(n), festkochende
1 TL Zucker
2 EL Butterschmalz

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Grünkohl zunächst blanchieren. Dafür die geputzten Blätter für circa zwei Minuten in kochendes Wasser geben, anschließend in sehr kaltem Wasser abschrecken. Die Flüssigkeit heraus drücken und den Grünkohl grob hacken. Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. 2 Löffel Gänseschmalz in einem großen Schmortopf erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen. Puderzucker und Senf hinzufügen und mit den Schalotten verrühren. Den Grünkohl und die Brühe hinzufügen, alles gut vermengen und etwas salzen.

Die Gänsekeulen, waschen, trocknen und auf den Grünkohl legen. Den Topf verschließen und alles bei mittlerer Hitze circa zwei Stunden köcheln lassen. Je nach Größe der Gänsekeulen kann sich die Garzeit auch etwas verlängern. Die Keulen aus dem Topf nehmen, etwas abtrocknen und salzen.
Den Honig kurz erwärmen, bis er flüssig ist. Thymianblätter von den Stielen zupfen und zum Honig geben. Die Keulen auf ein Backblech legen und mit dem Honig bestreichen. Im Backofen etwa vier bis fünf Minuten grillen oder mit dem "Umluft-Grill" etwa zehn Minuten braten, bis die Haut braun und knusprig ist.

Am besten schmeckt der Grünkohl wenn man ihn nach Beendigung der Kochzeit über Nacht kalt stellt, am nächsten Tag aufkocht und mit den Haferflocken bindet.

Die festkochenden Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen (Pellkartoffeln), dann schälen und abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln gut anbraten. Zucker in die Pfanne geben und die Kartoffeln karamellisieren, bis sich etwas braune Kruste auf den Knollen bildet.