Gänsebrust mit Bouillonkartoffeln


Rezept speichern  Speichern

im eigenen Fett gebraten

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 17.01.2014



Zutaten

für
1 Gänsebrust, ca. 900 g, mit Knochen
1 Bund Suppengemüse
1 große Gemüsezwiebel(n)
5 Kartoffel(n)
1 große Süßkartoffel(n)
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1 Tasse Orangensaft
1 Schuss Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Gänsebrust waschen und trocken tupfen. Das Suppengemüse reinigen und zerkleinern. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

Die Gänsebrust in der heißen Pfanne auf der Fettseite ausbraten lassen, bis die Brust Farbe bekommt und die Pfanne mit dem Gänsefett gefüllt ist. Dann pfeffern, salzen und bei 180 Grad mit der Fettseite nach oben in den Ofen schieben, alle 20 Minuten mit Orangensaft begießen.

Im Gänsefett die Zwiebel und das Gemüse kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Deckel köcheln lassen. Die Kartoffeln und die Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. Im Topf mit der Brühe gar kochen, sodass sie gar sind, aber noch nicht zerfallen.

Nach ca. 45 Minuten für 5 Minuten den Grill zuschalten und das Fleisch grillen, dann aus dem Ofen nehmen und vom Knochen befreien. Den Bratensud mit in das Gemüse geben, etwas Sojasauce dazu und nochmal abschmecken. Jetzt das Kartoffelwasser abschütten und die Bouillonkartoffel, die Gänsebrust und das Gemüse auf Tellern verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Neu_Lollo

Das war heute mein Notfallessen. Ich wollte nur für mich Kartoffel/Süßkartoffelstampf kochen. Dann sagten sich zwei Gäste an. Schnell die Hähnchenbrust aus dem TK aufgetaut, die entpuppte sich als Gänsebrust :). Mit dieser Zutatensuche stieß ich auf dein Rezept. Das Suppengrün war leider zu früh fertig, ich gab etwas Wasser und die Sojasoße dazu und schüttete alles um die Gänsebrust herum. O-Saft war leider keiner im Haus. Die Brust hatte ich insgesamt 1 Stunde im Ofen (auf den Grill hab ich verzichtet). Der Sud der Gänsebrust zusammen mit dem Suppengrün war herrlich würzig und passte sehr gut auf das Fleisch und gab auch den Kartoffstückchen eine gute Würze. Meine Gäste fanden das Essen außergewöhnlich und sehr lecker (ich auch).

07.07.2019 20:14
Antworten