Asien
gebunden
gekocht
Gemüse
Indien
Suppe
Vegan
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Exotische Linsensuppe mit Kokosmilch

in größeren Mengen auch für eine Party geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.11.2013



Zutaten

für
250 g Linsen, gelbe
600 ml Gemüsebrühe
1 Möhre(n), fein gewürfelt
1 Paprikaschote(n), rote, fein gewürfelt
1 EL Currypulver, oder Currypaste
n. B. Salz
n. B. Chilipulver
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Schwarzkümmel
1 Bund Koriandergrün
200 ml Kokosmilch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Linsen waschen und in der Gemüsebrühe kurz aufkochen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Karotte und Paprika säubern und in feine Würfel schneiden (je feiner, je kürzer die Garzeit). Koriander waschen, trocken schütteln, Stiele und Blätter fein hacken. Knoblauch pressen.

Nach ca. 10 Minuten Kochzeit das Gemüse, den Knoblauch, die Korianderstiele und einen Teil der gehackten Blätter sowie das Curry und die Gewürze dazugeben.

Mit Salz und Chili nach Geschmack würzen. Weitere 5-8 Minuten köcheln lassen, bis alles die gewünschte Konsistenz hat.

Nun die Kokosmilch hinzufügen und einige Minuten erhitzen, aber nicht mehr kochen. Evtl. nachwürzen.

Gewärmte Teller mit Suppe füllen und mit den restlichen Korianderblättern bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

felidae177

Danke für die nette Bewertung. Ja, wenn es sonst nichts dazu gibt, kann man die Zutaten gerne etwas aufrunden. Ich mache die Suppe meistens als Vorspeise. Dann ist es OK.

23.06.2016 09:45
Antworten
Sherlyn

Ich war auf der Suche nach einem nicht alltäglichen Rezept für das Gruppenessen unserer Wohngruppe. Da dieses mit wenigen Zutaten und geringem Aufwand auskommt, bekam es den Zuschlag. Ich kochte es am Abend zuvor für meine Familie zur Probe und sowohl mein Göga als auch ich waren begeistert. Ich hab mich exakt an das Rezept gehalten. Dazu gab es frisches Baguette. Einzig und allein die Menge ist zu zumindest für uns zu gering. Es hat als Hauptmahlzeit für zwei Personen gereicht.

03.06.2016 21:35
Antworten