Vorspeise
kalt
Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Saucen
Dips
Party
Fisch
Festlich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Vitello Tonnato

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 72 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.12.2001



Zutaten

für
1 kg Kalbsbraten, mager (Kalbsnuss)
1 Bund Suppengrün
¼ ml Weißwein

Für die Sauce:

4 Eigelb
125 ml Olivenöl
125 ml Sonnenblumenöl
1 Zitrone(n), Saft davon
2 Dose/n Thunfisch in Öl
3 Anchovisfilet(s)
n. B. Kapern
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Das Kalbfleisch in leicht gesalzenem Wasser mit dem grob zerkleinerten Suppengrün und Weißwein langsam zum Kochen bringen. Nun die Hitze reduzieren und das Fleisch etwa 1 1/2 Stunden bei geöffnetem Topf leicht ziehen lassen. Im Sud abkühlen lassen.

Für die Sauce das Eigelb verrühren und das Öl im dünnen Strahl untermixen. Zitronensaft nach und nach dazugeben. Es entsteht eine Mayonnaise.

Den Thunfisch mit den Anchovisfilets und ein paar Kapern pürieren, dabei etwas Mayonnaise dazugeben. Die Masse durch ein Sieb streichen und mit der restlichen Soße verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das abgekühlte Fleisch in sehr dünne Scheiben aufschneiden und auf einem Teller mit der Sauce und mit Kapern bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Soeoeb

Was heißt die Hitze zu „reduzieren“? Mittlere Hitze? Herdplatte ganz aus? Danke :)

02.04.2020 00:00
Antworten
Belico

Die Hitze soweit zurückdrehen - je nach Herd, dass es nicht mehr kocht, sondern nur noch leicht siedet.

02.04.2020 17:31
Antworten
Alardus

Dieses Jahr mal wieder als Vorspeise zu Weihnachten. Hatte zweieinhalb Kilo Tafelspitz der bei einer Stunde kochen und anschließendem Belassen in der Brühe über 20 Stunden wunderbar saftig und rosa war. Für unseren Geschmack hab ich die Menge der Anchovis und Kapern für die Sauce drastisch erhöht (jeweils 1 Glas). Als Deko dazu noch ein Glas mit Stielkapern, ein Glas Kapern und eine kleingeschnitte Limette. Nix blieb übrig;)

27.12.2019 20:28
Antworten
KurtAlbert

Köstlich! Hatte noch ne Menge Schweinsbraten übrig, das schwierigste war diesen von Hand fein zu schneiden. Aber die Sosse ... ah, die Sosse! Dankeschön + 5 Stärnli dafür!

16.12.2019 22:49
Antworten
TomHighway

Das war der Wahnsinn, so lecker! Haben wir zum Essen serviert für unsere Freunde alle 4 Wochen! Besser als je irgendwo! Die waren voll aus dem Häuschen!

16.12.2019 17:34
Antworten
genussvoll29

übrigens für Kapernhasser: kann man gott-sei-dank weglassen. Und man glaubt es nicht - es schmeckt ebenso gut, vielleicht besser. Aber Kalbsfleisch sollte schon sein. Leckeres Rezept....

28.12.2003 16:27
Antworten
Liesbeth

Super Sache, reiche ich gern als Vorspeise vor einem guten Italienischen Essen.

19.11.2003 21:02
Antworten
sonjagelb

habe vitello tonnato als Wunschmitbringessen für's Silvesterbuffet zubereitet - ist sehr gut angekommen

03.01.2003 13:01
Antworten
Nearlyheadlessnick

Wenn schon, dann lieber Putenbrust. Aber es geht nix über das Original!

28.01.2002 09:44
Antworten
Hänschenklein

Ein Tipp für Eilige: Statt das Kalbfleisch zu kochen, einfach einen nur mild gewürzten Schweinebratenaufschitt als Fleisch nehmen. Man ißt dann porko und nicht mehr vitello.

21.12.2001 13:35
Antworten