Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.11.2013
gespeichert: 20 (0)*
gedruckt: 396 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.07.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Weißkohl
500 g Hackfleisch
150 g Reis
Ei(er)
Zwiebel(n), gewürfelt
  Salz und Pfeffer
  Gewürzmischung, (Hackfleischgewürz)
  Paprikapulver, edelsüß
2 Dose/n Sauerkraut
4 Scheibe/n Kasseler
1 Tasse Gemüsebrühe, (eine große Tasse)
Lorbeerblatt
1 Becher Sauerrahm

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weißkohl mit einem großen Messer am Strunk tief einschneiden/einstechen, damit die Blattstiele schon durchtrennt werden. Dann den Kohlkopf in einem großen Topf mit Wasser auf dem Herd und köcheln lassen. In der Zeit kann man die Zwiebel in Stücke schneiden und mit dem Hackfleisch, dem Ei, Reis und den Gewürzen vermischen.

Die Blätter vom Kohl entfernen und das dicke Ende an den abgelösten Blättern mit dem Messer flach schneiden, damit man schöne gleichmäßige Lappen bekommt (man kann auch schon eingelegte Kohlblätter kaufen und erspart sich dann die Arbeit).

Löffelweise kommt jetzt das Hackfleisch auf die Blätter und wird eingerollt. Am besten das Hackfleisch an den Rand legen und einmal umklappen. Dann von rechts und links die Blätter einschlagen und noch eine Runde rollen – fertig. Das machen wir mit allen Blättern bis das Hackfleisch verbraucht ist. Das erfordert etwas Übung.

In einem großen Topf Öl heiß werden lassen. Von der Kochstelle nehmen und das Paprikapulver unterrühren (wichtig ist, dass das Öl wieder etwas abkühlt, sonst wird das Paprikagewürz bitter!).
Darauf nun im Wechsel die Krautwickel und Kasseler schichten. In die Zwischenräume das Sauerkraut verteilen. Eine große Tasse Gemüsebrühe in den Topf geben. Das Lorbeerblatt noch dazu und bei geringer Hitze ca. 2 Stunden köcheln lassen.

Wenn das Ganze fertig ist, serviert man das Essen mit einem Klacks Tejföl (Sauerrahm/Schmand). Dazu passt auch gut eine Scheibe Brot, wer mag.