Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Walnussbrot, herzhaft

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 17.10.2004 2382 kcal



Zutaten

für
225 g Weizen - Vollkornmehl
225 g Roggen - Vollkornmehl
1 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
1 EL Salz
100 g Walnüsse, grob gehackt
400 ml Kefir (oder Buttermilch)

Nährwerte pro Portion

kcal
2382
Eiweiß
79,53 g
Fett
93,03 g
Kohlenhydr.
296,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle trockenen Zutaten mischen, die lauwarme Flüssigkeit hinzugeben und Teig eine halbe Stunde gehen lassen. Dann in eine gefettete Kastenform geben und in den vorgeheizten Ofen stellen. 20 Min. bei 225°C und 20 Min. bei 200°C backen.
(Ich lasse beim Brotbacken immer die Fettpfanne unten im Ofen und schütte sofort nach dem Einschieben der Brotform eine Tasse heißes Wasser hinein. Das gibt eine schönere Kruste.)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

loquilla

Viel zu salzig für meinen Geschmack. Ich denke 20 Min. bei 220°C und 20 Min. bei 180°C reichen aus, sonst zu hart und trocken, meine Erfahrung. Und ich würde nur 1 TL Salz hinzufügen, zusätzlich 2 EL Honig. Und doch eine Weile kneten, es kann nicht schaden. Ich werde andere Rezepte ausprobieren.

24.04.2016 14:56
Antworten
Dodo57

Sooo köstlich. Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe sonst schon mal ein anderes Rezept gebacken, das allerdings leider immer ziemlich gebröselt hat. Das tut dieses gar nicht und ist trotzdem locker und saftig. (habe statt Weizen- Dinkel-Vollkornmehl genommen) Zudem sehr schnell und einfach zubereitet. Von mir gibt es fünf Sterne und ich werde es sicher noch öfter backen.

04.05.2014 12:58
Antworten
buttie

Servus Mitnand, sehr leckeres Brot, das auch sehr flott gemacht ist. Daumen hoch :) Sonnige Grüße ausm Syden buttie

28.03.2014 13:23
Antworten
littlekyra

wow, das brot ging so schnell weg, habe es noch ofenwarm zum grillen mit knoblauchbutter gereicht, wird es günftig öfter geben... l.g. LittleKyra

29.05.2013 10:58
Antworten
orangetulpe

Ich lebe in Amerika und hab schon unzählige Brotezepte ausprobiert, aber es ist bisher nie wirklicih 100% was geworden - wahrscheinlich liegt es daran, dass es hier nicht das selbe Mehl gibt. Mit diesem Brot hatte ich überhaupt keine Probleme! Es ist echt sehr saftig, gleichzeitig sehr kompakt. Hab keine zusätzlichen Gewürze genommen - aber trotzdem schmeckt es AUSGEZEICHNET! Die Hälfte hab ich eingefroren - und auch das eingefrorene Stück war geschmacklich genauso gut, wie das frischgebackene! Anmerkung zur Zubereitung: - hab den Kefir in der Mikro warm gemacht - dabei ist er ausgeflockt - sah nicht schön aus, hatte aber überhaupt keinen Einfluss - hab den Teig mit meiner Küchenmaschine 2-3 Minuten geknetet - er war ziemlich "schwer" und kaum mit einem Löffel formbar. (Hab mir Sorgen gemacht, dass ich vielleicht was falsch gemacht hab) -.nach der halben Stunde gehen ist der Teig nur gaaaanz wenig aufgegangen (also keine sichtbaren Bläschen wie beim Foto oben) - war überhaupt kein Problem! - gebacken habe ich es in einer Kastenform, aber ich hab sie nicht eingefettet - sondern einfach nur mit Backpapier ausgelegt - perfekt! Zusammenfassend: Einfach, günstig und schmeckt wie vom Bäcker! ABSOLUT EMPFEHLENSWERT!

21.06.2012 04:15
Antworten
daenji79

Ob ich anstatt Buttermilch auch Joghurt nehmen könnte und wenn ja wieviel und vielleciht ein bisschen Honig? Daenji79

05.05.2005 10:04
Antworten
Hannimama

Hallo Kräuter- Janne, ich habe heute das Walnussbrot gebacken, habe aber statt Weizenvollkornmehl Dinkelmehl genommen. Es sah super aus, und es schmeckte noch besser. Vielen Dank. LG Hannimama

21.04.2005 17:05
Antworten
ilonal

verstehe ich das richtig, dass der teig nur zusammen gemischt und nicht richtig durchgeknetet wird? also so eine art blitzbrot? lg, ilona

12.02.2005 10:57
Antworten
SAGA

Ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Ist umgehend zu meinem Lieblingsbrot avanciert, zumal es hier in Spanien nicht gerade ein grosses Angebot an Schwarzbrot gibt. Einfach lecker und gut. Sonnige Grüsse, S. P.S.: Das Brot kann auch gut im BBA gebacken werden, nur sollte man, da der Teig sehr schwer ist und daher leicht aus der Form gerät, selbigen erst mit dem Handrührgerät kneten und dann zum gehen und backen in den BBA einfüllen.

20.01.2005 12:09
Antworten
floo

Ein Brot nach ähnlichem Rezept hab ich schonmal gebacken! War suuuperlecker -allerdimngs waren da noch getrocknete Aprikosen mit drin. Dieses hier wird auch ausprobiert! LG, Floo

18.10.2004 09:35
Antworten